Belo Horizonte -> Confounder demografischer Faktor (Allgemein)

Kuddel, Samstag, 01.10.2011, 11:43 (vor 3286 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Kuddel, Samstag, 01.10.2011, 12:40

Dazu hätte ich auch noch ein paar Anmerkungen:

Der demografische Faktor wurde vernachlässigt, d.h. es wurde unter den Krebstoten nicht zwischen Alt und Jung unterschieden.

1.) 87% der Krebstoten haben in Belo-Horizonte das 50. Lebensjahr überschritten, die unter 50-Jährigen sind nur zu 13% betroffen. (Tabelle 3 Seite 9)

2.) im 100 Meter Radius leben bezogen auf die gleiche Fläche 4,6 mal mehr Personen, als in in 600 Meter Abstand.
(Abzuleiten aus Tabelle 5 Seite 9)

Wie kommt das ?
Ziehen Funkmasten womöglich die Menschen an, wie ein Magnet ? ;-)

Oder liegt es daran, dass Masten bevorzugt dahin gesetzt werden, wo besonders viele Menschen pro Fläche leben, also in Ballungszentren, bzw auf Hochhäuser in Stadtzentren.

Wenn die demografische Zusammensetzung der Bevölkerung, abhängig von der Entfernung zum Mast(=Ballungszentrum), nicht gleichverteilt ist, kann dies zu extremen Verzerrungen führen, bzw. anders ausgedrückt:

Wenn in den Ballungszentren der Altersdurchschnitt auch nur geringfügig höher ist, als in den äußeren Bereichen, dann könnte das bereits erklären, daß es dort überproportional mehr Krebstote gibt und in größerer Entfernung zum Mast (urbaner Bereich), wo mehr preiswerte Wohnfläche für jüngere Einwohner verfügbar ist, die Zahl der Krebstoten unter den allgemeinen Durchschnitt sinkt.

Könnte es nicht so sein ?
=> Junge Menschen haben wenig Geld, junge Familien benötigen viel Fläche, Schulen, Kindergarten...für so etwas ist in Stadtzentren i.d.R. wenig Platz weil die Grundstückspreise und Mieten dort zu teuer sind....

[image]
[image]


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum