Krankengeschichte des Gitarrensepps (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 23.03.2008, 02:55 (vor 4193 Tagen) @ Fee

Noch gleich eine andere Frage, Sie schreiben als Logo unter jeden Beitrag "nicht die Masten sind das grössere Problem, sondern die Handys". Es würde mich interessieren, ob und was Sie dagegen unternehmen.

Das vermeintliche Logo ist eine Signatur, die automatisch unter jedes Posting eingeblendet wird. Können Sie auch haben, Sie müssen nur unter Ihren User-daten bei "Signatur" das eintragen, was Sie haben möchten, also zum Beispiel: nicht die Handys sind das größere Problem, sondern die Masten. Und päng, schon steht das unter allen Ihren Postings, sogar rückwirkend bis zum ersten Ihrer Postings. Das macht die Sache jetzt leidlich spannend, oder?

Was ich gegen Handys unternehme, fragen Sie? Nichts im Sinne eines Mobilfunkkritiker-Gefreiten! Oder denken Sie ich mache mich zum Narren und spaziere mit einem aufgespannten Transparent "Handys machen krank" vor Handyläden auf und ab? Nein, diese Zeiten sind vorbei. Ich sehe unseren Job nicht mehr als Jubelkritiker am Ende der Informationskette, sondern mehr in Richtung Anfang. Denn dort werden die Weichen für das gestellt, was andere dann tun und lassen und welche Meinung als gängig betrachtet wird. Wer also unbedingt mit dem Handy telefonieren möchte, meinetwegen, soll er doch, die allermeisten wissen sowieso nichts über das, was wir hier immerzu diskutieren. Den Einzelnen brauche ich daher gar nicht anzusprechen, das muss über Multiplikatoren laufen. Nur bei kleinen Kindern schränke ich diese Toleranz ein, da versuche ich schon darauf einzuwirken, dass dieses Heranführen an die Handysucht möglichst lange unterbleibt. Generell aber sehe ich den Job des IZgMF in der Bereitstellung belastbarer Informationen von kritischer Seite, damit die draußen nicht unwidersprochen zu dem Ergebnis kommen, Mobilfunkkritiker hätten doch allesamt einen mehr oder weniger ausgeprägten Schatten. Welcher Natur die bereitgestellten Informationen sind (belastend oder entwarnend), ist für mich inzwischen zweitrangig, wichtiger ist mir die Belastbarkeit und Glaubwürdigkeit von Informationen, die wir verbreiten. Dies erklärt, warum der kritische Aspekt bei uns so kurz wegkommt - ich finde einfach nicht mehr genug Belastbares und Glaubwürdiges aus kritischen Quellen, die Informationen der "Angstfundis" knicken fast immer schon bei Schwachlast ein. Außerdem sehe ich mich als ergebnisoffen: Im Gegensatz zu Ihnen lasse ich auch den Gedanken zu, dass EMF nicht krank macht. Im Gegensatz zu RDW halte ich es jedoch auch für möglich, dass es "echte" ES gibt, wobei ich freilich allmählich die Hoffnung aufgebe, in diesem Leben noch ein Exemplar dieser Sorte freudestrahlend bei J. Silny zum alles entscheidenden und natürlich erfolgreich bestandenen Test abliefern zu können.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum