Spatenpauli und der Test (Forschung)

H. Lamarr @, München, Freitag, 20.11.2009, 16:40 (vor 3669 Tagen) @ ES

Ich hatte Spatenpauli einen Test angeboten, doch hat er kein ernsthaftes Interesse obwohl er hier so tut und im gleichen Zeitraum U. Weiner und Sie zu einem Test auffordert.

Na endlich, ich hatte mich schon gewundert, dass Sie diese Karte nicht spielen ;-).

Also gleichzeitig ein "Psychotest"?...

Nein, ich habe mich nur gewundert, mehr nicht.

Allerdings ist das, was Sie schreiben, nicht zutreffend.

Wie bei Schmetterling, schon klar.

Sie gefallen sich in der Rolle der beleidigten Leberwurst.

Bevor ich mir hier die Finger wund schreibe, würde ich lieber unsere zugehörige E-Mail-Korrespondenz von damals hier einstellen, dann kann sich jeder selber eine Meinung darüber bilden, was gelaufen ist und was nicht. Einverstanden?

Das hätte ich mir denken können, auch wenn es da meiner Meinung nach keine "dreckige Wäsche" zu waschen gibt, gibt es doch immer noch was rauszuleiern, schließlich sind hier ja genügend "Skeptiker" vor Ort.
Das war ein persönlicher Autausch mit Ihnen, ich schrieb es dazu, was Sie daraus machen spricht Bände...

Warum ist es nur so schwierig einfach zu sagen: Nein, ich will meine E-Mails nicht im Forum sehen weil ich sie Ihnen und nicht dem Forum geschrieben habe. Diesen persönlichen Aspekt hatte ich nicht beachtet, ich wollte mich nur mit wenig Aufwand gegen Ihre Vorwürfe wehren.

Auf mich wirkt es wie eine Dauerprovokation, doch zu welchem Zweck, den wahren Zweck wird wohl nur Spatenpauli selbst kennen...

Sie versuchen hier einen Eindruck zu erwecken, der mir nicht gefällt.

Sie erwecken die ganze Zeit Eindrücke die mir nicht gefallen, auch nicht der Realität entsprechen, und jetzt.

Nun, ich hindere Sie nicht daran, Ihre Eindrücke hier an Ort und Stelle los zu werden, ich wundere mich abermals, dass Sie es anscheinend nicht schon längst getan haben.

Das einzige Versäumnis, dessen ich mir inzwischen bewußt geworden bin, ist meine fehlende Antwort auf Ihre letzte E-Mail vom Juli 2009.

Sie haben auf die anderen Mails auch nicht ohne Erinnerung geantwortet, auch wenn der dann folgende Inhalt konstruktiv war, haben Sie kein wirkliches Interesse an einem Test, für mich gibt es da nichts drumrumzureden.
Sie (und andere) treten hier nur das Thema breit, auf dem Rücken anderer.

Ziemlich frech, was Sie da von sich geben. Es reicht anscheinend nicht, dass ich tausende von Postings schreibe und versuche das Thema aus x-verschiedenen Blickwinkeln immer wieder neu auszuleuchten, ich habe gefälligst auch noch als ES-Tester vor Ort am anderen Ende des Landes zur Verfügung zu stehen. Nein, danke, die Bereitschaft dafür ist mir abhanden gekommen, das Dickicht aus Wenn & Aber ist mir mittlerweile zu dicht geworden. Was mich noch mobilisieren könnte wäre einer der vielgeschmähten "Lampentests", bei dem ein Sofortwahrnehmer-ES mich innerhalb von ein paar Stunden mit 100 % Trefferquote zum Staunen bringt. Wegen einer fiktiven Pulschlagerhöhung von 68 auf 70 etwa 20 Minuten nach Einsetzen der Feldeinwirkung - vielleicht aber auch erst nach 2 Stunden - setzt mich jedenfalls keiner mehr in Marsch. Schon gar nicht dann, wenn der ES mich nur auf den Verdacht hin antanzen lässt, er könnte seinen Test bestehen, weil er selbst den Test zuvor noch nicht einmal für sich selbst ausprobiert hat.

Daraus jetzt eine kleine Verschwörung zu basteln halte ich für ziemlich unangebracht.

Wo man hier überall "Verschwörungen" sieht... schon so "Betriebsblind"?

Nein, ich nicht.

Ja, ich weiß, dass Schmetterling dieses Gerücht verbreitet. Ganz erstaunlich finde ich es, dass Sie diesen Vorwurf einfach 1:1 als wahr übernehmen, ohne mich wenigstens mal gefragt zu haben, was ich zu dieser "ähnlichen Situation" zu sagen habe.

Es lief doch letztlich genauso ab wie bei mir, da brauche ich nicht großartig nachdenken. Unterschiede im Detail sind diesbezüglich für mich irrelevant.

Was wissen Sie denn schon was damals ablief, Sie waren doch gar nicht mit dabei. Wenn Sie bei der Selbstdiagnose Ihrer Elektrosensibilität ebenso vorschnell gewesen sind wie jetzt bei Ihrer Lageeinschätzung zum "Schmetterlingstest", dann "ES, sehe ich für Ihren eigenen ES-Test ziemlich schwarz.

So, und damit nach all dem Gezicke wenigstens noch ein bisschen was Konstruktives zwischen uns zustandekommt, schlage ich vor, Sie stellen Ihren ES-Test hier im Forum frank und frei zur Diskussion. Wenn ich mich recht erinnere, haben Sie über diesen Test noch keine Details geschildert, glauben jedoch in der Lage zu sein, einen "Lampentest" zu bestehen. Womöglich findet sich dann ein Skeptiker, der für einen Testtag mit Ihnen bereit ist weil er nur um die Ecke wohnt. Meiner Meinung nach sollte so ein Test nicht ereignisgesteuert irgendwie zusammengedengelt werden, sondern im Vorfeld als Ergebnis konstruktiver Diskussionen abfallen. Wenn Sie diese Diskussion hier im Forum stellvertretend für andere ES führen möchten, sage ich meine Teilnahme zu.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum