Der Lügner "wuff" (IX) (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 29.12.2013, 21:27 (vor 3191 Tagen) @ H. Lamarr

Am 29. Dezember 2013 meldet sich der schlaue Det der Alpenfestung Gigaherz mit seiner nächsten Lüge zu Wort:

Lerchl [...] wurde von einer WHO-Unterorganisation sozusagen offiziell als nicht neutral bezeichnet.

Warum sich "wuff" um die Nennung des Akronyms IARC herumdrückt muss nicht weiter untersucht werden, jeder weiß, es geht ihm hier um die Absage der IARC an Lerchl anlässlich dessen Bewerbung für die IARC-Arbeitsgruppe, die später mit der unglücklich kommunizierten 2B-Wertung für HF-Immissionen viel unnötige Verwirrung gestiftet hat. Ein Scan dieser Absage steht seit 1. Februar 2011 hier zum Download durch jedermann zur Verfügung, sogar für Herrn W.K.. Um ihn als Lügner zu erwischen, muss man den Text nur noch lesen.

Was nur zu gerne zu Desinformationszwecken isoliert und damit sinnverfälschend ausgeschlachtet wird ist diese Passage:

We note that you omitted to mention in your letter our e-mail response of September 3rd, in which we indicated the critical importance of a perceived conflict of interests in making our decision over participation.

Übersetzung für "wuff": Wir stellen fest, dass Sie in Ihrem Brief nicht auf unsere E-Mail vom 3. September eingehen. Dort haben wir auf die große Bedeutung hingewiesen, die erkannte Interessenkonflikte auf unsere Entscheidung für oder gegen die Teilnehme eines Bewerbers [an der Arbeitsgruppe, Anm. spatenpauli] haben.

Das hört sich gar nicht gut an für Lerchl und "wuff" schnuppert Morgenluft. Doch schon mit dem nächsten Satz pfeift die IARC ihn zurück:

We accept your explanation about the nature of your consultancy for the German Informationszentrum Mobilfunk (IZMF) and thank you for this additional clarification. We appreciate, given your distinguished position on the German Radiation Protection Board, the important implication that would have come with concluding a real conflict of interests.

Übersetzung für "wuff": Wir akzeptieren Ihre Ausführungen über die Natur Ihrer Beratung für das Deutsche Informationszentrum Mobilfunk (IZMF) und danken Ihnen für diese ergänzende Erklärung. Angesichts Ihrer herausragenden Position in der Deutschen Strahlenschutzkommission sind wir uns darüber im Klaren was für schwerwiegende Konsequenz es gehabt hätte, wäre ein tatsächlicher Interessenkonflikt festgestellt worden.

Wieder einmal klappt eine Lüge von "wuff" zusammen wie ein Liegestuhl sobald man sich nicht gutgläubig auf seine Behauptungen verlässt, sondern, und wenn es nur ein Halbsatz ist, diese auf Wahrheitsgehalt abklopft. Vielleicht ist die Schreibwut von "wuff" auch ein gezielt eingesetztes Mittel, eine Prüfung seiner Behauptungen auf Lügen zu verhindern. Denn niemand macht sich die Mühe, sich durch das Gestrüpp von "wuff"s Graphomanie zu kämpfen, das allermeiste bleibt unbeachtet und somit unwidersprochen am Wegesrand liegen. Da "wuff" weniger für intelligente Menschen schreibt, denn für "dumme" Suchmaschinen, schmerzt ihn das freilich wenig.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Interessenkonflikt, Selbstüberschätzung, Troll, Prahlhans, Lerchl, Mittelschule


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum