Der (schwule) Lügner "wuff" (IV) (Allgemein)

Lilith, Freitag, 22.03.2013, 18:27 (vor 3473 Tagen) @ H. Lamarr

Das Geschwätz dieses selbsternannten Schutzpatrons (von "wolf") ist unerträglich. Denn a) wurde auf den Text von "wolf" wie gezeigt verlinkt, b) hat ein anonymes Pseudonym wie "wolf" (hinter dem sich leicht auch ein verklemmter "wuff" verbergen könnte) in keinem Medienrecht der Welt irgendein Anrecht auf eine Gegendarstellung, c) hätte, wenn überhaupt, allein "wolf" Grund, sich über das vermeintliche Unrecht so zu ereifern, wie es "wuff" tut und d) kann "wuff" nur dann von einer "Richtigstellung" (statt Gegendarstellung) sprechen, wenn er mehr über "wolf" weiß als jeder andere (nur "wolf" kann wissen was richtig ist).

Da ist Realitätsverlust eingetreten. Wenn "wuff" ernst genommen haben will, was er seinen "wolf" schreiben lässt, dann dreht sich da einer in seinem eigenen innerlichen Kreis herum.

Meine Fakten sind: Kein anderer Teilnehmer im IZgMF-Forum hat auch nur annähernd so häufig wie "wuff" Homosexualität in die Diskussion eingebracht und auch im Gigaherz-Forum ist "wuff" diesbezüglich unangefochten die Nummer 1 (6 von 10 Treffern beim Suchbegriff "homos ex").

Das Phänomen, im Aussen das zu hassen, was man an sich selbst nicht wahrhaben will, ist diesem Thema zuordenbar.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum