"wuff" und das völkische Denken (Allgemein)

Lilith, Sonntag, 21.10.2012, 17:55 (vor 2900 Tagen) @ H. Lamarr

Nein, für mich ist "wuff" kein Nazi, und auch kein Narziss, ich halte ihn, nachdem ich ihn jahrelang als Aushängeschild für die Mobilfunkszene gepriesen habe, inzwischen nur noch für einen Schwätzer.

Der von ihm selbst erfundene Vorwurf an ihn, er sei ein "Nazi", geht u.U. auf ein frühes Trauma zurück, das wuff ungefähr in diesem Strang ereilt haben muss.

Dort wurde ihm u.a. dies mitgeteilt:

"Ihre Weise, vermeintliche 'Analysen' über Minarettbefragungen, 'schöne Dörfer' und 'junge Frauen' zwecks Stimmungsmache nebeneinanderzustellen, ist rechtsextreme Stimmungsmache. Das ist aus Ihrer Richtung nichts Neues, Ihre Form anonymer 'Wissenschaftskritik' funktioniert in diesem Forum schon seit langem nach demselben Muster."

Er hat sich das damals wohl allzu sehr zu Herzen genommen. Und versucht seither mit der beleidigt vorgetragenen Erfindung, man habe ihn einen "Nazi" genannt, davon abzulenken, dass sein im Kern völkisches und rechtextremes Gedankengut der eigentliche Grund der Diskussionen um seine Äußerungen gewesen ist.

Nunmehr, in einem erneuten Reinwaschungsversuch, bemüht er seine Vorfahren, und zwar ausdrücklich die männlichen, um sich der an ihn gerichteten Vorwürfe zu entledigen:

"Anzufügen ist vielleicht noch, das es beispielsweise meine männlichen Vorfahren mit der Abwehr der Nazis ernst meinten. Sie schilderten glaubwürdig, dass ihr militärisches Schiesstraining unter dem Motto: 'Für jeden von uns vorher zehn tote Nazis' erfolgte."

Seine Vorfahren waren also Schweizer Helden - was hier nicht bestritten werden soll. Ihr damaliges Motto lebt, völkischem Gedankengut entsprechend, selbstverständlich in ihm fort - die Aussage "Für jeden von uns vorher zehn tote Nazis" führt er virtuell weiter aus, etwa in der Form "Für jeden von uns vorher zehn diffamierte IZgMFler".

Das "uns" konnte er übrigens guten Gewissens so belassen wie es da stand, spricht er doch schon seit geraumer Zeit von sich in der Mehrzahl. Und es scheint sich nun auch dies herauszukristallisieren: wen wuff in Wirklichkeit mit "uns" meint, wenn er von sich spricht, das sind wohl er und seine Vorväter. Oder hat jemand einen verständlicheren Vorschlag?

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
Nazi-Keule, Manipulationskurs, Opferidentitätsstärkung, Sendung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum