Mitschuldig oder schuldig? (Allgemein)

Lilith, Freitag, 26.04.2013, 07:31 (vor 2414 Tagen) @ H. Lamarr

Da Dr. Waldmann-Selsam bekanntlich nicht praktiziert

Hier wird sie mit Stand heute so angekündigt:
Praktische Ärztin und Mitunterzeichnerin der "Ärzteinitiative Bamberger Appell"
Otto NormalbürgerIn versteht darunter doch wohl, dass sie als Ärztin mitten im Berufsleben steht, oder?

Wir müssen uns fragen lassen, ob wir nicht versagt haben und uns an Gott und an unserem verstorbenen Mitbruder schuldig gemacht haben und um Verzeihung bitten müssen.

Das ist richtig und klingt ja bereits wie ein Schuldeingeständnis. Inwiefern "mitschuldig", ist gar nicht die Frage, denn nach allem was bislang zu erkennen ist, hat sich wenn überhaupt, dann niemand anderes schuldig gemacht als eben die Szene, die Carsten H. den Unsinn von seiner angeblichen "Elektrosensibilität" eingeflüstert hat. Die unter den Mitstreitern lieblich "Nelly" getitelte "praktische Ärztin" ist wiederum eine Ikone innerhalb dieser Szene. Insofern sollte an sie die konkrete Frage ergehen, ob sie nicht auch ganz persönlich versagt und sich am verstorbenen Carsten H. nicht nur "mitschuldig", sondern eben: schuldig gemacht hat.

Ganz und gar deplaziert ist dagegen, dass die erwähnte Szene den Tod eines Menschen auch noch als Werbung in eigener Sache nutzt. Auch innerhalb dieser Szene, aus der heraus es ja bekanntlich immer wieder zu Pöbeleien und Diffamierungen gegenüber Außenstehenden kommt, gibt es offensichtlich einen erkennbaren Mangel an Respekt. Es herrschen dort moralisch heruntergekommene Zustände.

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Tags:
Aerzteinitiative


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum