In aufdringlich stiller Trauer (Allgemein)

KlaKla, Samstag, 02.03.2013, 17:45 (vor 2829 Tagen) @ Lilith

Die dem Manne den Irrglauben vom schädlichen Mobilfunk einreden halfen, wollen sich nun offenbar freisprechen von jeglicher Mitverantwortung. "Dich vermochten wir nicht mehr zu trösten"... das ist wohl wahr. Wo waren denn nur all die, die sich jetzt als Freunde präsentieren, als Freunde wirklich nötig gewesen wären? Der Mann starb alleine und verzweifelt, von eigener Hand, so man dem bisher Geschilderten glauben darf.

"Diagnose-Funk" scheint übrigens so schlau und hat sich hier nicht mit hineinziehen lassen.

Erschreckend, dass die sogar eine Traueranzeige für ihre Werbezwecke nutzen.

Noch vor Jahren ließen sich viele Oberammergauer anstecken, übrig geblieben ist ein keiner Mikrokern.

Kein ehemaliger Bürgermeister, keine Ärzte aus Oberammergau die die Traueranzeige schmücken. Es sieht so aus, dass man erkannt hat, mit was man es hier zu tun hatte. Eine Inszenierung, mit tragischem Ausgang. Und selbst das wird noch vermarktet. Man distanziert sich still.

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Werbung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum