Instrumentalisierung aus niedrigen Beweggründen (Allgemein)

KlaKla, Sonntag, 24.02.2013, 10:08 (vor 3624 Tagen) @ Lilith

Aus dem Mailwechsel welchen ich mit Pfarrer Häblein geführt habe, geht hervor, dass ihn nicht nur der Elektrosmog in den Freitod getrieben hat, sondern auch das unsägliche Mobbing durch die Schurken und Halunken aus dem IZgMF unter der Leitung von Stefan und Heidrun Schall und aller dort Mitschreibenden. Dazu gehören ebenso die verantwortungslosen, Mobilfunk-gesponserten Schreiberlinge auf der Redaktion des SPIEGEL.

Er, Hansuli, instrumentalisiert den Freitod und diskreditierter. :no: Er scheint sehr aufgeregt zu sein (siehe, Name des Pfarrers). Statt aus seinem Fehlverhalten mal was zu lernen und Verantwortung zu übernehmen, schickt er Betroffene erneut in die bekannte Sackgasse.

[…] verwendet Eure Energie besser für Protestbriefe an die Verantwortlichen auf den Bundesämtern. Zum Beispiel an Frau Dr. Moser vom Bundesamt für Gesundheit in Bern oder an Direktor Oberle vom Bundesamt für Umwelt. [...] Schreit Eure Wut und Verzweiflung denjenigen ins Gesicht, die in Euren Ländern für diese unsinnigen Grenzwerte und die Hetze gegen EMF-Geschädigte verantwortlich sind.

Ich frage mich, für was brauchen EHS derartige Frontleute? Er selbst tut nichts und seine Vorschläge sind wertlos. Er versucht lediglich Betroffene für seine Zwecke zu instrumentalisiert. Er ist an seinen Aufgaben erwiesener Massen gescheitert. Meinem Verständnis nach mangels Sachverstand und respektlosem Benehmen.

Verwandte Threads
Gigaherz-Kongress für Elektrosensible gesperrt
Gigaherz-Präsident: kalt gestellt, ganz einfach
Gigaherz-Präsident: Das peinliche Schneiderlein

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Jakob, Instrumentalisierung, Schweiz, Brief, Frontleute, Präsident, Überfordert


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum