Was ich davon halte... (Elektrosensibilität)

charles ⌂ @, Dienstag, 26.06.2007, 19:08 (vor 5635 Tagen) @ Kuddel

>
[quote]Daher ist meine persönliche Einstellung: Einen "ES-Effekt" könnte ich mir
vielleicht noch bei sehr hohen Leistungsflußdichten (Handy am Ohr, oder
10Meter vor einer BS) vorstellen, bei kleinen Leistungsflußdichten im
mW/m²-Bereich halte ich es für sehr unwahrscheinlich bzw praktisch
unmöglich.

Kuddel[/quote]

Nein, nein, nein.
So funktioniert das nicht.

Die Reaktionen von Elektrosensible hat nichts mit der Stärke der Signale zu tun.
*ES* können reagieren bei weniger als 1 mikroWatt/m² Hochfrequenz.
Aber auch bei Niederfrequenz.
Und viele *ES* reagieren bei Frequenzen rund die 30 kHz, die aus der Steckdose kommen oder im Raum vorhanden.
Und auf Frequenzen unterhalb von z.B. 100 Hz, bis an z.B. 5 Hz.

Es kommt auf die Informationen an, die auf die Frequenzen mitgetragen werden.

Und bei eine *ES* kommt es auf das biologische Fenster an.
Man soll sichd as so vorstellen.
Eine sehr schwere *ES* hat keine Sonnenbrille.
Jemand der weniger empfindlich ist, hat eine Sonenbrille, wo hier und da ein Loch drin ist.
Ein fast geheilte *ES* hat eine Sonnenbrille, wo nur an ein Glas ein kleines Loch z.B. etwa links ist.
Dicke Strahlung rechts hat keinen Effekt, aber ein winzige Menge links, gerade vor dem Loch, gibt schwere Reaktionen.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum