Klarer Fall, so weit (Elektrosensibilität)

AnKa, Freitag, 15.06.2007, 00:35 (vor 5647 Tagen) @ Doris

Der Beitrag zeigte mir, dass hier die ES nicht ernstgenommen wurden.

Also nochmal: Leute, die behaupten, sie spüren angeschaltete Handies, wurden zur Probe aufs Exempel gebeten.

Das ist eigentlich das genaue Gegenteil von "nicht ernstgenommen werden".

Ergebnis des Versuchs: negativ.

Vielleicht sah das auch nur so aus, nachdem alles gut geschnitten war, ich weiß es nicht.

In der Tat: Sie wissen es nicht, Doris. Warum sagen Sie es dann?

Frau Kaul redete mit sehr besorgter Stimme über die ES, wie über Patienten einer Psychiatrie, denen geholfen werden muss. Die Platzierung von Frau Weber am Schluss eingehüllt in ihren Vorhang war peinlich und gab der Diagnose "Spinner" noch die richtige Würze. Ich denke, es ist noch ein langer und sehr steiniger Weg.

Bis wohin denn? Bis Hypochondrikern endlich zugestanden wird, als sogenannte "Elektrosensible" anerkannt zu werden, die Handystrahlung fühlen wollen? Da liegt doch die Vermutung viel näher, daß man es mit Menschen zu tun haben muss, die zwischen Hypochondrie und Psychosomatik zu verorten sind. Ihr Leid ist deswegen nicht weniger ernst zu nehmen. Aber die wahrscheinlichste Diagnose für ihre Leiden sollte man ihnen schon zumuten. Alles andere verlängert nur das Leid. Übrigens nicht nur dasjenige dieser Leute selbst, sondern auch das ihrer Angehörigen und der von ihnen abhängigen Kinder und Partner.

Tags:
Psychosomatik, Hypochondriker


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum