Was für ein Mensch ist Gerlinde Kaul? (Elektrosensibilität)

Fee, Freitag, 15.06.2007, 21:21 (vor 5646 Tagen) @ KlaKla

Einige ES haben den Mund zu voll genommen. Sie behaupten sie können die Strahlung fühlen. Sie haben am Test teilgenommen und konnten ihre Behauptung nicht besättigen. Mich wundert nicht, dass diese nach dem Ergebnis aggressiv gegen die Dr. Kaul geworden sind.

Dass ES, vor allem wenn sie noch nicht lange betroffen sind, ihre Reaktionsweisen und den zeitlichen Zusammenhang noch nicht so gut kennen und sich für diesen Test anmelden, kann ihnen nicht vorgeworfen werden. Solches herauszufinden ist doch der Sinn der Forschung. Ich möchte z.B. herausfinden, weshalb ich auf Autobahnen manche Antennen rel. rasch spüre. Jedoch sollten bei Studien immer Vertreter beider Parteien mitbeteiligt werden zur Minimierung möglicher Manipulationen, z.B. ist im Gigaherz-Forum von Frau Sohmer zu lesen, dass Probanden den Test wegen schwerer Beschwerden abbrechen mussten und von Frau Kaul nicht erwähnt wurden. Frau Sohmer schreibt noch den guten Satz, dass das krank werden der ES die einzige Art ist, wie sie die Strahlung merken. Das Hauptproblem ist jedoch vor allem, dass Frau Kaul in einer Fernsehsendung gleich mit der Aussage von der psychischen Fehlbelastung gekommen ist, und zwar ohne Begründung, wie sie zu dieser Aussage kommt, ohne Beweiskraft und ohne dass ein genauer Studienrapport vorhanden wäre.

Fazit, falsch gewählte Strategie der ES. Zwerenz, Schmidt und Weber machen es vor. Behauptung aufstellen aber auf gar keinen Fall testen lassen.

Herr Schmidt hat keine Behauptungen aufgestellt, sondern klar darauf hingewiesen, weshalb er nicht am Test teilnehmen will, weil er den Ansatz dieses Tests für falsch hält.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum