5G beim ZDF: Geld verdienen mit Strahlengegnern? (Medien)

Gast, Freitag, 02.08.2019, 07:59 (vor 448 Tagen) @ H. Lamarr

[Admin: Posting wg Sachbezug hierher verschoben am 4. August 2019, 21:00 Uhr]

Tarnkappe.info von Clemens

Auszug: In der Dokumentation “5G – Zwischen Datenspeed und Strahlenangst” lässt das ZDF extrem fragwürdige 5G-Kritiker zum Thema Strahlen zu Wort kommen. Außerdem zitiert man namentlich nicht genannte Wissenschaftler, die vor dieser Technologie eindringlich warnen…

Dabei wird anfangs 5G fälschlicherweise wie etwas komplett Neues behandelt. Dabei sollen “Daten 100 mal so schnell wie im LTE-Netz” übertragen werden, heißt es in der Dokumentation. Im gezeigten Speedtest werden Werte von ca. 1.300 Mbps erreicht. Dabei sind beim Standard LTE laut Vodafone bereits Werte von bis zu 1.000 Mbps möglich. Auch wird über die vielen Vorteile von 5G für die Industrie sowie für Privatanwender berichtet.

Das ZDF veröffentlichte auch eine Beschreibung der Sendung auf ihrer Webseite. Dort ist von einer “Dosis von 900 und 1.900 Megahertz” die Rede. Hierbei ist der Begriff “Dosis” in Verbindung mit den genutzten Frequenzen falsch. Dieser Begriff kommt in Kombination mit Watt/kg zum Einsatz. Auch kommen Frequenzen um 1.900 Megahertz momentan in Deutschland gar nicht zum Einsatz. Dennoch ist im Beitrag die Rede von “gebräuchlichen Mobilfunk-Frequenzen”. Das ist schlichtweg falsch. Weiter ...

Tags:
ZDF, Faktencheck, planet e


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum