"Dr." Spatenpauli und die Wasserstudie (Elektrosensibilität)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 14.11.2010, 00:54 (vor 4467 Tagen) @ Kuddel

Gibts schon was Neues ?

Sie haben doch so ein Handy-Dingsbums mit Provider-Meßmodus.
Zeigt das Teil die Empfangsleistung in dBm an ?
Damit müßte der Versuch dann auch gehen.

Einfach in einen durchsichtigen Gefrierbeutel stecken, die Anzeige beobachten und ins Wasser tunken....

So, ich habe jetzt alle Teile zusammen, um den Versuch durchführen zu können.

Wahrscheinlich werde ich sogar einen Badesee aufsuchen, um den Confounder "Badewanne", der mit seinem Stahlmantel das Messergebnis vermutlich beeinflussen würde, gar nicht erst wirksam werden zu lassen. Schaunmermal, jetzt muss ich mich nur noch aufraffen ...


[Nachtrag vom 07.01.2011, 22:51 Uhr: Fortsetzung zur "Wasserstudie" hier]

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum