Der böse Mobilfunk (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 26.02.2010, 13:04 (vor 4663 Tagen) @ Pizzamanne

Ja klar, und jeder Koch muss das, was er kocht auch selber essen. Und jeder Theaterkritiker muss den Hamlet, den er kritisiert hat, besser geben. Meine Meinung: Sie haben doch das Maes-Zitat ins Spiel gebracht, Sie sollten sich deshalb auch dafür einsetzen, dessen Wahrheitsgehalt zu prüfen.

Sie haben Recht, das sollte meine Aufgabe sein.

:yes:

Ich meinte gestern eigentlich eher so nach dem Motto: Wenn sie ihn sowieso anrufen können sie ihn gleich fragen.

Achso!

Ich habe es eben probiert unter: 089 315 2X XX --> kein Anschluss unter dieser Nr. und www.dastelefonbuch.de bestätigte die Nummer.

Müsteriös, bei meinem zweiten Versuch vor 2 Minuten war der Anschluss intakt, aber es ging wieder nur der AB und nicht Prof. Bernhardt ran.

Die Rückfrage bei Prof. Bernhardt hat sich mMn jedoch erledigt, es ist ja inzwischen zweifelsfrei dargelegt worden, dass sein Zitat, das Sie eingestellt haben, zuvor schon grob verfälscht wurde und Bernhardt in Wahrheit etwas völlig anderes gesagt hat! Gestern noch legte ich Ihnen ans Herz, prüfen Sie alles, was von Mobilfunkgegnern kommt, auf Herz und Nieren, bevor Sie es an sich ran lassen. Dass binnen 24 Stunden mit der Zitatfälschung durch Maes dafür ein gravierendes Beispiel nach oben gespült wurde, war nicht absehbar. In aller Regel sind die Irrtümer, Verdrehungen, Fehlinterpretationen usw. nicht so offensichtlich, sondern eher filzartig.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum