Hall of Infame (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 26.02.2010, 12:00 (vor 4512 Tagen) @ HelmutW

Die von Ihnen angesprochene Änderung des Zitats bzgl. „Magnetfelder zu elektromagnetische Felder“, ist zwar heftig aber doch offensichtlich und somit ziemlich plump. Die zweite Änderung ist wesentlich raffinierter. Hier wird die Aussage von Prof. Bernhardt im Original, „ … aber wir kennen keinen biologischen Auslösemechanismus“, zu der scheinbar gleichen Aussage, „… aber wir kennen den biologischen Mechanismus nicht", geändert.

„Wir kennen keinen …“ kann nach dem allgemeinen Sprachgebrauch bedeuten, dass es einen Auslösemechanismus geben kann, wir ihn aber noch nicht gefunden haben. Es kann aber auch bedeuten, dass wir keinen Auslösemechanismus gefunden haben, weil es keinen gibt.

„aber wir kennen den biologischen Mechanismus nicht“, bedeutet, es gibt mit Sicherheit einen Auslösemechanismus, nur wir haben ihn noch nicht gefunden.

Ihre Analyse trifft den Nagel auf den Kopf. Sie macht die Zitatfälschung durch Herrn Maes zu einem Musterbeispiel für offene und verdeckte Fälschung, das Zitat hat sich damit einen Platz in der unrühmlichen Ruhmeshalle der geschicktesten Zitatfälschungen verdient. Die handwerklichen Fähigkeiten des Journalisten scheint Herr Maes nicht vergessen zu haben, die ethischen schon.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Zitatfälschung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum