Sendemast oder Handy: Franz A. bezieht Position (Forschung)

Alexander Lerchl @, Freitag, 10.07.2009, 11:56 (vor 4486 Tagen) @ H. Lamarr

Sehr geehrter Herr Schall,

in der Hoffnung, dass die schweigende Mehrheit der Leser Ihres Forums zu differenzieren versteht zwischen all dem Unrat, den Sie über andere ausgießen, und ihrem Bedürfnis, über den Unterschied zwischen der von Basisstationen und Mobiltelefonen ausgehenden Strahlung sachlich informiert zu werden, habe ich mich trotz meiner Betroffenheit, wie man in diesem Forum miteinander umgeht, entschlossen, auch Ihre abschließende Frage zu beantworten. Weiteren Bitten Ihrerseits werde ich nicht mehr nachkommen. Ich halte dies auch nicht für nötig, da Sie sich bei Alexander Lerchl in besten Händen befinden, der als Leiter des Ausschusses für nicht-ionisierende Strahlen in der Strahlenschutzkommission des Bundesamtes für Strahlenschutz sicherlich über alle Voraussetzungen verfügt, um in diesem Forum Regie zu führen.

Herr Prof. A. scheint die Contenance zu verlieren.

Mit freundlichen Grüßen,
Franz A.

Nachtrag
Wie bereits mein erstes Schreiben habe ich auch diesen Leserbrief gleichzeitig an Diagnose Funk mit der Bitte um Publikation geschickt, deren Ziel die Aufklärung der Bevölkerung über mögliche gesundheitliche Risiken der Mobilfunkstrahlung auf wissenschaftlicher Grundlage ist, während Ihr Forum eher das Gegenteil davon in Anspruch nehmen kann.

s.o.

--
"Ein Esoteriker kann in fünf Minuten mehr Unsinn behaupten, als ein Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." Vince Ebert


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum