Die Nagelprobe für Franz Adlkofer (Forschung)

H. Lamarr @, München, Montag, 06.07.2009, 00:21 (vor 4494 Tagen) @ Doris

Doris: Was erzählt er den Menschen auf diesem Kongress, die ihre Elektrosensibilität vorwiegend mit Sendern in Verbindung bringen ...

Genau! Und deshalb habe ich folgendes am 2. Juli bei Prof. Adlkofer angefragt. Antwort habe ich noch keine - und diesmal, schön zu wissen, besteht schon wegen der erwarteten Aussage nicht das geringste Risiko, dass sich diagnose-funk abermals hinten dranhängt ... :wink:

Sehr geehrter Herr Prof. Adlofer,

Sendemastengegner verwenden gerne die Reflex-Studien, um Ängste vor Sendemasten zu wecken oder zu schüren. Ob dies aus Unwissenheit oder absichtlich passiert kann ich nicht sagen. Mit Expositionswerten weit oberhalb der zulässigen Ganzkörper-SAR von 0,08 W/kg ist Reflex jedoch sehr weit weg von jeglichen Funkfeldintensitäten, wie sie selbst unter ungünstigen Umständen in der Nähe von Sendemasten auftreten können. Ihnen brauche ich dies alles nicht weiter zu erläutern, Sie wissen es besser als ich. Draußen aber, bei Laien ist dieser Zusammenhang keineswegs klar. Meine Bitte an Sie lautet deshalb: Sagen bitte auch Sie - mit Ihren Worten - klipp & klar, dass die Ergebnisse von Reflex für Handys von Bedeutung sind, nicht aber für Sendemasten. Eine solche Klarstellung von Ihrer Seite hat für die Öffentlichkeit mehr Wirkung, als wenn dies ein anderer macht!

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Anfrage, Handy, Reflex, Klarstellung, Reflex-Koordinator, Basisstation


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum