80'000 Senderstandorte aber nur 1 Störfall (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 18.12.2014, 13:17 (vor 1795 Tagen) @ H. Lamarr

In Deutschland gibt es mittlerweile rund 80'000 Standorte für Mobilfunk-Sendeanlagen, eine davon steht 300 Meter vom Hopper-Hof entfernt und soll der Schweinzucht dort Probleme bereiten.

Wenn an der Geschichte etwas dran ist, müsste es noch andere Schweinezüchter geben, die einen Mobilfunk-Sendemast am Horizont sehen können und ungewöhnliche Anomalien an Ferkeln damit in Verbindung bringen. Denn hierzulande werden etwa 28,7 Mio Schweine in rund 50'000 Zuchtbetrieben gehalten. Unwahrscheinlich, dass da nur ein einziger Schweinezüchter in Niederbayern betroffen sein soll.

Ich fragte daher heute beim Zuchtleiter des BHZP (Bundes Hybrid Zucht Programm) nach, ob er schon einmal etwas von Zuchtstörungen gehört habe, die mit Elektrosmog in Verbindung gebracht werden. Die Antwort war eindeutig: Nee, hatte er nicht. Die Auskunft ist zwar kein Beweis dafür, dass nicht doch irgendwo noch ein zweiter Fall von angeblich "elektrosensiblen Schweinen" auf Entdeckung wartet, sie zeigt jedoch, dass das Thema der Arbeit von Buchner et al. ein Außenseiterthema ist, über das in der Branche nicht gesprochen wird.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
BHZP


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum