Dr. Eger: Beschwerdenatlas statt Krebscluster (Forschung)

Ditche, Freitag, 22.01.2010, 22:22 (vor 4752 Tagen) @ KlaKla

Des weiteren misst Dr. Eger folgende Feldstärke der Mobilfunkstrahlung im 200-Meter-Kreis um die Anlage durchschnittlich 1,17 Volt pro Meter, zwischen 200 und 400 Meter 0,7 V/m und ab 400 Meter 0,18 V/m.

Welche Belastungen die Befragten tatsächlich ausgesetzt sind ist damit nicht geklärt. Er zündet damit lediglich eine Nebelkerze denn Gebäude dämpfen bekannter massen und die meisten Leute haben heute ein DECT im Haus. Damit ist die Belastung in der Wohnung meist höher vom DECT als von der Mobilfunkantenne in 100 - 400 m Entfernung.


Vielleicht hat er, Dr. Eger, ja erst nach Rücklauf der Fragebögen jede einzelne Wohnung vermessen lassen um einen "Nocebo-Effekt" zu minimieren? Ich würde das so machen ...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum