Genetische Konstanz der Mäuse gewährleistet? (Allgemein)

Kuddel, Freitag, 06.03.2015, 19:38 (vor 2516 Tagen) @ Alexander Lerchl
bearbeitet von Kuddel, Freitag, 06.03.2015, 20:01

Ist bei solchen Versuchen sichergestellt, daß alle Mäuse die gleiche genetische "Empfindlichkeit" auf das ENU haben ?


We had previously demonstrated that susceptibility to alkylator-induced cancer has a genetic component in mice.10 For myeloid leukemia, 6 strains demonstrated variable degrees of susceptibility, whereas 14 were resistant (including C57 and 129 substrains). Of the 20 strains tested, SWR/J was the most susceptible.

Es werden ja wohl kaum alle Versuchsmäuse von den gleichen Eltern abstammen.
Und selbst wenn, mischen sich allein schon die Gene (Nachwuchs = Gen von Vater oder Mutter, dominant oder rezessiv) ja bereits individuell.
Und wenn man möglichst gleiche Gene erzwingen wollte...ist das dann nicht gleichbedeutend mit einer Inzest-Züchtung ?

[Admin: Postingtitel individualisiert, um Orientierung im Strang zu erleichtern, 7. März, 12:06 Uhr]

Tags:
Wissenschaft, Nature


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum