Versuch auf Elektroresistenz (Allgemein)

Helmut Breunig, Sonntag, 15.01.2006, 06:53 (vor 6226 Tagen) @ Schmetterling

Bezug zum Thread-Thema:
Und die Verantwortlichen der WHO, ihre beratenden Wissenschaftler und Lobbyisten briefen in voller Kenntnis der Beschränktheit ihrer Erkenntnisse die globale Gesellschaft darauf, dass es falsch sei, die Erkenntnisse mit Hilfe der Beobachtungen von Veränderung zu erweitern, die sich aus der Folge von Exposition und Deexposition im Lebensumfeld des Alltags ohne speziellen Versuchsaufbau ergeben können.
Statt eine Integration der wissenschaftlichen Alltagsanalyse in die Forschung zu fördern, verkünden sie die absichtliche Missinterpretation der Beschwerden der Leidenden als Mittel für die Gesellschaft, sich der "Störer" per Isolation zu entledigen.
Es kann keinen rationalen Grund geben, sich auf diesen "Sicherungskasten" zu verlassen.

Gegen Zweifel hilft hier nur die persönliche Kontaktaufnahme vor Ort.
Das izgmf könnte z.B. mit Betroffenen in ärztlicher Begleitung Interviews über den Leidensweg der Zwangsbestrahlten machen.
Bin bei Kontaktvermittlung gerne behilflich.

Tags:
Zwangsbestrahlung, De-Exposition


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum