Baubiologe Gutbier steigt auf die Schulten anderer (Allgemein)

KlaKla, Freitag, 09.07.2021, 08:46 (vor 74 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von KlaKla, Freitag, 09.07.2021, 09:12

2:18:20 Gutbier: … Und es gibt die Hinweise, die es sie, die BioInitiative, die ich ihnen kurz dargestellt hatte, die ihrer eigenen Expertise, die sagen, wir müssen ein Vorsorgewert, der entsprechend tiefer liegt einführen. Der BUND und auch wir argumentieren mit einem Wert, der entsprechend tief unter den Grenzwerte liegt. Und jetzt ist es in der Diskussion, in der Wissenschaft so, ja es ist richtig, die Exposition von Mobilfunkbasistation ist für die thermische Betrachtung irrelevant… und auch die Heimanwendungen, die wir da so haben, liegen in Bereichen immer noch weit entfernt von dem Sinn, was die Deutschen Grenzwert zulassen.

Die Fragestellung ist jetzt, macht das nicht doch was?

[image]

Kommentar: Ein Schaubild, welches den Eindruck erweckt, dass ECOLOG-Institut und Diagnose:Funk haben zusammen eine Bewertung im Zeitraum von 2006 bis 2021 vorgenommen.

Hier kommt der Trick zur Anwendung, der Fehler passiert im Kopf des Zuschauers.

Diagnose:Funk bedient sich beim ECOLOG-Institut, mischt altem Material Neues hinzu und interpretiert seinem Interesse nach. Wichtiger Hinweis an die Zuschauer von Gutbier, das machen nicht wir, das macht das ECOLOG-Institut.

Gutbier: … Das Ecolog-Institut sagt selbst, ist auch jemand, der eine eigene Datenbanken betreibt, schon länger als die Bundesregierung ihre betreibt.

Kommentar: Korrekter weise, müsste er sagen, betrieb eine eigene Datenbank denn damals gab es noch kein EMF-Portal.

Gutbier: … Und die kommen zu dem Schluss, 2006 in ihrer Zusammenfassung, ja wir können noch nicht von Beweisen reden … aber wir sind uns relativ sicher, es gibt konsistente Hinweise ...

Kommentar: Wissenschaft ist nicht statisch. Jemand, der als Teil der Wissenschaft wahr genommen werden will, dies missachtet und sich konsequent dem Dialog verschließt aber ständig von WIR (Echokammer u. Filterblase) redet, der führt nichts Gutes im Schilde. Es ist davon auszugehen, dass er die Zuhörer versucht, gehörig ein zu seifen, um möglichst große Schaumberge zu produzieren.

Beispiel: Mobilfunk schädigt Fruchtbarkeit - Ärztliche Stellungnahmen zur Bedeutung, der Kommentar von Dr. med. Horst Eger. Die eher peinliche Arbeit, des Mediziners, wurde publiziert in einer für die Wissenschaft bedeutungslose Verbandszeitschrift (UMG). Da kann jeder Mobilfunkgegner mit Doktortitel einen Artikel veröffentlichen. Die Veröffentlichung von Dr. Eger hatte zur Folge, einen öffentlichen Dialog unter Laien. Es glänzten durch Abwesenheit die Wortführer der Mobilfunk kritischen Szene.

Zitat: Wissenschaftliche Arbeit erfordert eine spezielle Art von Ehrlichkeit, die sich nicht darauf beschränkt, nicht zu lügen. Sie verlangt, dass man jede mögliche Schwachstelle der eigenen Argumentation offen legt, jeden möglichen Einwand gegen sein Ergebnis diskutiert und, wenn er nicht entkräftet werden kann, ihn zusammen mit dem Ergebnis mitteilt.

Verwandte Threads
Rimbach 2011: Buchner & Eger legen Abschlussbericht vor
Diagnose-Funk verfälscht Artikel von Pfarrer Werner Thiede
Pseudowissenschaftlicher Artikel im der Zeitschrift "Umwelt-Medizin-Gesellschaft" auf dem Prüfstand

Fortsetzung folgt ... :waving:

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
ECOLOG-Institut, Vorsorgewert, BUND, BioInitiative, Eger, Blendwerk, Alter Wein, Frontmann, Ferkeldrama, Echokammer, Pseudo-Experte


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum