Gefangen im Netz der Nutznießer (Allgemein)

KlaKla, Samstag, 09.04.2016, 09:09 (vor 1318 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von KlaKla, Samstag, 09.04.2016, 09:56

Kommentar: Einspruch! Aus meiner Sicht ist das Signal das einzig richtige. Keine Gemeinde braucht ein Mobilfunk-Standortkonzept und wenn eine Gemeinde einen Gemeinderat mit Rückgrat hat, dann können "unabhängige Standortplaner" auch keinen Treffer landen. Mobilfunk-Standortkonzepte sind Opium fürs Volk ...

Roswitha Müller-Krüger gehört auch zum Verein LIMES-NRW dieser wiederum zu Diagnose-Funk die sogenannte Verbraucherorganisation. Diese Verbraucherorganisation wird geleitet von einem Baubiologen. Baubiologen haben ein kommerzielles Interesse am Alarm schlagen. Sie verkaufen ihre Dienstleistung und allerlei Produkte. Die Verbraucherorganisation ist personell Aufgestellt mit freiwillen Helfern, die jedoch nicht vom Fach sind (kein EMF-Sachverstand).

Kommerzielle Nutznießer haben sich in viele unterschiedliche gemeinnützigen Vereinen von Laien "eingeschlichen" um so u.a. an den Forderungen mitzuwirken und an ihrer Ausrichtung. Trauriges Beispiel ist da der BUND/BUND-Naturschutz. Dort sind Baubiologen im Arbeitskreis-Immissionsschutz. Der BUND selbst schweigt über diese Mitglieder und lässt tendenziöse Aussagen über unterschiedliche Webseiten des BUND verbreiten. Siehe hier BUND-Hamburg, die Ansprechpartnerin (Ellen Kruse) ist wie bei Diagnose-Funk, kein Sachverstand. Verständlich, dass sie kritische Anfragen nicht beantworte, sie kann es wohl nicht.

Hintergründe
Diagnose Funk unterwandert BUND
Mobilfunksymposium (Werbeveranstaltung f. Baubiologie)
Bund Naturschutz: Seilschaft verbindet Baubiologe IBN

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Baubiologie, BUND, Fernlehrgang, Instrumentalisierung, Netzwerk, Gehilfe, Laie, IBN, Knotenpunkt, Verbandsarbeit, Autodidakt, Arbeitskreis, Müller-Krüger, Täter, Kompetenzgefälle, Werbeveranstaltung, Kruse


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum