Diagnose:Funk - Tummelplatz der Lobbyisten (Allgemein)

KlaKla, Montag, 27.04.2020, 07:47 (vor 215 Tagen)

Zwei Studenten der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart entwickeln im Rahmen ihrer Studienarbeit eine Job-Wohnraumbörse. Betreut werden diese zwei Studenten von der überzeugten EHS Dr. Judith B. Rommel. Sie hatte letztes Jahr ihren Auftritt mit ihrem elektrosensiblen „Arbeitskollegen“ Dr. Mario Babilon, in der Arte-Sendung „Elektrosmog – Eine unterschätzte Gefahr?„ Durch den ARTE Beitrag erfährt der Zuschauer nicht, dass sich alle drei Mitwirkende des Films gut kennen. Babilon, Rommel und Banzhaf.

Geschichten von Elektrosensiblen erfreuen die vielen Profiteure der Angst vor Elektrosmog. Anfangs waren VB Vorstandsmitglieder, Baubiologen oder Mediziner/Ärzte, die in Hinterzimmern von Wirtschaften Laien infizierten.

[image]

Dann kamen die infizierten Sonderlinge. Ein paar Jahre lief das ganz gut. Sie behaupteten einfach sie hätten Befindlichkeitsstörungen, müssen aus ihren Wohnungen ausziehen, können am normalem Leben nicht mehr teil haben etc. Bei sogenannten EHS-Tests versagten sie, so dass es der Wissenschaft bis heute nicht gelang einen echten EHS zu finden. Man kann davon ausgehen, dass Leute die heute noch behaupten, sie seien EHS andere Probleme haben z.b. Einsamkeit. Aufschneider sind oder mit ihrem Coming out ein kommerzielles Interesse verfolgen. Einige Geschichtenerzähler haben es in die Medien geschafft andere ins Grab. Dann kam die Zeit, dass es nicht mehr schick war sich als Spinner zu präsentieren immer sichtbarer wurde, es geht nur um den Profit nicht um die Belange verirrter EHS. Die alte Strategie wurden neu aufgelegt. Alte Sternchen wurden aufgehübscht und erstrahlen im Rampenlicht. Wo bei die Bühnen immer grenzwertiger werden. Im Gegenzug etwa „seriöser“ die EHS-Geschichte vom smarten Professor, der Umweltmediziner aus Stuttgart, eine Mutti mit Kopftuch inkl. Doktortitel.

Die Lobbyvereine D:F oder die KO-Ini leben angeblich von Spenden. Nun will D:F von den Spenden ihre Teilzeitbeschäftigen bezahlen. So etwas zahlt man in der Regel durch regelmäßige Einnahmen oder zuverlässige Großspenden. Großzüge Spender und auch kleine Spender erwarten eine Gegenleistung. Für die kleinen gibt es nun die Umfrage der Studenten für die Großen reichlich Infomaterial, persönlicher Einsatz auf Bürgerveranstaltungen und in den Medien, als Vertreter eines Verbraucherschutzverein.

Verwandte Treads
2018 - Mario Babilon leitet das Steinbeis-Beratungszentrum Marman Bau- und Elektrobiologie, das ähnliche Dienstleistungen anbietet wie die Baubiologie.
IBN Kooperationspartner Diagnose:Funk oder Kompetenzinitiative
Virales Marketing mit den bekannten Alarmschlägern

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Ko-Ini, Trick, Diagnose:Funk, Krankmacher, Kooperationspartner, Spende, Schaubild, Sonderling, Babilon, Viralmarketing, DHBW, Koppelgeschäft, Rommel, Cui bono

Mutschelknaus von Dießen am Ammersee

KlaKla, Freitag, 10.07.2020, 10:04 (vor 141 Tagen) @ KlaKla

Die ehemalige Baubiologin Ilka Mutschelknaus aus Hamburg, heute in Dießen am Ammersee setzt sich ein gegen 5G. Aktuell ist ein Flyer in Umlauf "Wer haftet?" Informationen zu Mobilfunkanlagen für Haus und Grundstücksbesitzer. [image]

Frau Mutschelknaus möchte Haus und Grundstückseigentümer über ihre Faktensicht informieren und mit ihnen ins Gespräch kommen.

Sie schürt mMn Angst mit alt bekannten Argumenten. Unter anderen mit der Annahme, dass Verpächter bei Anerkennung von Schäden durch Mobilfunkstrahlung in Haftung genommen werden könnten. Demnach gehen Standortvermieter ihrer Meinung nach ein hohe Risiko ein.

Angst wird geschürt mit der Behauptung Immobilien unterliegen dem Wertverlust, sowie eine Antenne drauf steht. "Auf Grund der erheblichen gesundheitlichen Risiken der 5G-Mobilfunk-Technologie hat Grundbesitz 24 den Mobilnetzbetreibern die Installation und den Einsatz von 5G-Einrichtungen auf allen verwalteten Wohnobjekten mit sofortiger Wirkung untersagt."

Dann kommt der Hinweis auf Mietminderung wegen Mobilfunkantenne mit dem
Urteil vom 27.3.98, Amtsgericht München, Aktenzeichen 432 C 7381/95.

Und die Umfrage zum Thema Wertverlust von Garthe aus dem Jahr 2010.
Das Thema hatten wir damals kritisch betrachtet. Siehe hier ...

Das Beste jedoch am Ende: V.i.S.d.P.: Ilka Mutschelknaus, Dießen • Der vorliegende Text wurde nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für etwaige Fehler übernehmen wir keine Haftung. © Mai 2020

Ich kann nur sagen: Finger weg von diesem Flyer außer man will sich der Lächerlichkeit aussetzen. :-)

--
Meine Meinungsäußerung

Diagnose:Funk - Manipulationsinstrument Rundmail

KlaKla, Mittwoch, 26.08.2020, 08:16 (vor 94 Tagen) @ KlaKla

Die Frage der Woche, Bayerische Staatszeitung

"Sollen Schulen mit WLAN ausgestattet werden?"

Frankreich hat WLAN in Einrichtungen für Kinder gesetzlich verboten, um sie vor der elektromagnetischen Strahlung zu schützen. Richtig so, meint die Verbraucherorganisation Diagnose:Funk und fordert ein solches Verbot auch an deutschen Schulen. Der Digitalverband Bitkom hält die Sorgen hingegen für unbegründet

Ja, Nina Brandau, Referentin für Bildungspolitik beim Digitalverband Bitkom.

Nein, Peter Hensinger Rentner von Diagnose:Funk.

Kommentar: Veröffentlicht wurde die Frage der Woche am 20.08.2020. Mit den Kommentaren lief es schleppend. Dann die glorreiche Idee, machen wir auf die Umfrage aufmerksam. Peter Hensinger versendet seine Rundmail. Und siehe da, nun flutsch es mit den Kommentaren.

Verwandte Threads
Manipulation erkennen (I) + (II)
Virales Marketing mit den bekannten Alarmschlägern
Manipulations.- u. Spaltungsversuch der Gesellschaft mit Alternativmedien

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Seilschaft, Hensinger, Sprachrohr, Bayerische Staatszeitung

Diagnose:Funk - Hensinger jetzt Vorsitzender

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 26.08.2020, 19:25 (vor 94 Tagen) @ KlaKla

"Sollen Schulen mit WLAN ausgestattet werden?"

Die Nein-Position wird dort von dem gelernten Drucker Peter Hensinger vertreten, der als "Vorsitzender der Verbraucherorganisation Diagnose:Funk" vorgestellt wird.

Ist Hensinger auf der Karriereleiter des Vereins endlich um eine Sprosse nach oben geklettert?

Nein, ist er nicht, er ist nach wie vor stellvertretender Vorsitzender nach Jörn Gutbier, befördert wurde er irrtümlich nur von der "Bayerischen Staatszeitung".

Übrigens: Weil ich bei den Kommentaren zum oben verlinkten Beitrag den erlernten Beruf von Peter Hensinger erwähnt habe, tadelt mich ein Kommentator "Björn", dies sei ein Ad-Hominem-Argument, das niemandem nutze. Ich sehe das anders, der Hinweis auf Hensingers Beruf macht mMn mit unübertroffener Informationsdichte deutlich, dass sich hier jemand fernab seiner beruflichen Kompetenzen in der Mobilfunkdebatte zu Wort meldet – und deshalb nicht allzu ernst genommen werden muss. Ein Ad-Hominem-Argument wäre, würde ich z.B. behaupten, Hensinger sei ein frühverenteter Sozialschmarotzer. So aber sehe ich in meinem Hinweis auf den ehrbaren Beruf des Druckers einen respektablen Hinweis auf die Belastbarkeit der Quelle Hensinger in Sachfragen des Mobilfunks.

In "Björn" erkenne ich in der Anti-Mobilfunk-Ecke einen dieser Boxer mit Glaskinn, die den Hosengürtel bis über beide Ohren hochgezogen haben. "Björns" Einwand amüsiert mich deshalb so kolossal, weil üblicherweise Vertreter der Anti-Mobilfunk-Ecke wegen fehlender Eigenkompetenz hemmungslos mit Attributen fremder Autoritäten kokettieren (hoch im Kurs stehen akademische Grade), sogar dann, wenn diese nur Scheinriesen sind.

Kommentare werden bei der "Bayerischen Staatszeitung" von einem Moderator freigeschaltet, dies gilt auch für den beanstandeten Kommentar. Womit es immerhin schon 2:0 gegen "Björn" steht.

[image]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Linientreue Beipflichter die aktiv Stuss unterstützen

KlaKla, Donnerstag, 27.08.2020, 06:27 (vor 93 Tagen) @ H. Lamarr

Nicht zu vergessen, der private Lobbyverein Diagnose:Funk bildet Mitstreiter aus.
Auf einen Bein kann man nicht gut stehen. Damit das Geschäftsmodell des privaten Lobbyverein aus Stuttgart floriert, bietet er Fortbildung an. Keine Fortbildung zum Baubiologen, nein, nein Fortbildung zu 5G-Gegner/Funk-Gegner, Sprachrohr für Diagnose:Funk. Um das Thema gegen Funk in der Zivilbevölkerung am Leben zu erhalten brauchen sie u.a. "unabhängige" Referenten, Wutbürger, Demonstranten, besorgte Bürger, bekennende EHS. Baubiologen und IBN Messtechnikern muss ein Markt aufgezeigt werden, ohne Markt kein Interesse an einer kostspieligen Ausbildung beim Institut Baubiologie & Nachhaltigkeit (IBN).

Hauptsache viele Stimmen die gleich-geschaltet die Frontleute aktiv unterstützen durch ihre Kommentare, am besten noch mit Werbung.

Verwandte Threads
Die Story vom einfältigen Physiklehrer
Wer ist für Diagnose:Funk aktiv
War-Gaming für den Profit: Knurren gegen die "Mobilfunk-Mafia"
Divergierende Risikobewertungen im Bereich Mobilfunk

--
Meine Meinungsäußerung

Einflussnahme durch Sprachrohr "Humane Bildung Aufwach(s)en"

KlaKla, Dienstag, 01.09.2020, 09:01 (vor 88 Tagen) @ KlaKla

Kommentar: Veröffentlicht wurde die Frage der Woche am 20.08.2020. Mit den Kommentaren lief es schleppend. Dann die glorreiche Idee, machen wir auf die Umfrage aufmerksam. Peter Hensinger versendet seine Rundmail. Und siehe da, nun flutsch es mit den Kommentaren.

Der private Lobbyverein Diagnose:Funk setzt noch ein Instrument ein, um Kommentare einzusammeln für die Diskussionsaufforderung in der Bayerischen Staatszeitung. Seilschaft verbindet, wenn es sonst an Mitstreiter fehlt.

Humane Bildung Aufwach(s)en.

Der Trick der Gleichschaltung ist einfach, sichere dir einen Platz in einem Verein, den du für deine Zwecke gebrauchen willst. Steig auf die Schultern derer, die Kompetenz haben und präsentiere dich als Pädagoge (ist ja keine geschützter Titel) ;-).

Auffällig, erscheint es mir, dass der Verein "Humane Bildung Aufwach(s)en" bis heute keinen Hinweis auf die Veranstaltung des Elektrosensiblen Martin Zahnd macht, wobei doch 3 Referenten von Humane Bildung Aufwach(s)en kommen. Was aber nicht ist, kann ja noch werden.

Verwandte Threads

Seilschaft verbindet IPPNW und Diagnose-Funk
Einflussnahme auf Bürgerinitiativen/Vereinen
5G-Gegner wollen ins Fernsehen - Druck auf Intendanten

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Werbung, Seilschaft, Hensinger, Einflussnahme, Spitzer, Diagnose:Funk, Lankau, Humane Bildung, Hübner

Frauenpower - Manipulationsinstrument Rundmail

KlaKla, Freitag, 04.09.2020, 07:30 (vor 85 Tagen) @ KlaKla
bearbeitet von KlaKla, Freitag, 04.09.2020, 07:56

Die Frage der Woche, Bayerische Staatszeitung

"Sollen Schulen mit WLAN ausgestattet werden?"

Nun kommt Unterstützung von den 5G-Gegner aus Raisting. Sie erwähnen die Aktion in Ihrem neuen Rundbrief und regen an Kommentare zu verfassen.

Dabei frage ich mich wie viele dieser Unterstützer tatsächlich Kinder in Kitas und Grundschulen haben. Ich denke keiner. Es soll wohl so der Eindruck erweckt werden, dass Kinder in dem Alter schon in den Kitas und Grundschulen an die neuen Medien herangeführt werden. Meiner Erfahrung nach werden kleine Kinder von Ihren Eltern an die Technik herangeführt weil es eben viel leichter ist, so den Quälgeist kurzfristig ruhig zu stellen. Das ist bekannt, und sehr unangenehm für die Eltern also muss ein anderer Sündenbock her. ;-)

Die meisten Kommentar-Schreiber sind so mit sich selbst beschäftige, da erkenne ich kein ernsthaftes Interesse am Wohl von Kindern. Sie missbrauchen die Kommentarfunktion um erneut der Welt ihr Leid zu klagen. Ist der Therapeut in Urlaub oder hat er sie einfach raus geschmissen? Andere setzen gezielt kostengünstige Werbung für kommerziell interessierte Mitstreiter! Es könnte natürlich auch sein, dass diese selbst die Kommentar-Schreiber sind. Die Geschäfte scheinen nicht so gut zu laufen wie gewünscht. Gut so. :wink:

Verwandte Threads
Diagnose:Funk - Fortbildung zum 5G-Gegner/Funk-Gegner
5G-Gegner drängen in Elterninitiativen
Einflussnahme über Erziehungskunst - Waldorfpädagogik

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Missbrauch, Werbung, Behauptung, Einflussnahme, Krankheitsgewinn, Anti-5G-Fraueninitiative, Vervielfältiger, Frauenpower

Koppelgeschäft - EHS und Öko-Dorf in Straßkirchen

KlaKla, Dienstag, 20.10.2020, 11:55 (vor 39 Tagen) @ KlaKla

Koppelgeschäft, hier eine selbst diagnostizierte EHS und da ein Baubiologe. Alternativmedien berichten über eine gequälte EHS aus München die ihre Flucht antrat und Unterschlupf fand beim Baubiologen. Verdeckte Werbung für die Baubiologie.

Krank wegen WLAN, 5G & Co.: Die Schattenseite der digitalen Aufrüstung

Renate ist weiterhin auf der Suche nach einer Mietwohnung, die bezahlbar und ohne standardisierte WLAN-Verbindung ist.
Mit derartigen Geschichten werden Spenden gesammelt für Alternativmedien. :tock:

2011 wurde das Ökodorf Erlenweide in Straßkirchen errichtet.
2014 steht eine 3-Zimmer Wohnung zum Verkauf für €158.500 69 m² 94121 Straßkirchen im Internet.

Das ist doch was für all jene die immer vom Auszug reden ...

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Baubiologie, Werbung, Immobilien, Koppelgeschäft

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum