Bockhorn/Mauggern (BY) April 2021 schlampige Aktion (Allgemein)

KlaKla, Samstag, 22.05.2021, 09:24 (vor 70 Tagen) @ H. Lamarr

03.11.2020 Flugblätter gegen 30-Meter-Funkmast im Mauggener Gewerbegebiet

„Ganz generell sehen wir den Standort Gewerbegebiet nicht gut, weil es dort auch Wohnbebauung gibt“, argumentiert etwa die dortige Anwohnerin Anja Schreiber. Ihre Mitstreiterin im Thema, Ilse Duscher, die sich als Heilpraktikerin vor allem mit den gesundheitlichen Risiken durch Strahlung beschäftigt, ergänzt: „Wir schaffen mit einem solchen Mast unkalkulierbare Risiken für unsere Umwelt, werden massiv und dauerhaft einer Strahlenbelastung ausgesetzt. Die möglichen Schäden durch 5G sind auch noch überhaupt nicht wissenschaftlich erforscht“.

12.04.2021 „Mast im Wald statt Mastenwald“: Neue Initiative in Bockhorn will Bürgerentscheid
07.05.2021 Gemeinderat Bockhorn: Unmut über Unterschriftenaktion gegen Funkmast-Standort

Im übrigen zeige diese Unterschriftenaktion, dass sie nicht wirklich sorgfältig arbeite, so Bürgermeister Angermaier: „Sie nennt als Datum für unseren Gemeinderatsbeschluss den 18. Februar, es war aber der 25. Februar.“

Kommentar: Zu der Initiative gehört ein alter Mobilfunkgegner (Hermann Pröll) der Vorträgen gegen Mobilfunk hielt. 2009 behauptete Pröll Grenzwerte schützen nicht vor Schäden. Pröll ist auch im BUND-Naturschutz und dieser Verein wurde in der Vergangenheit von Diagnose:Funk ausgiebig benutzt um Laien zu desinformieren. Heute verweist Pröll auf den Baubiologen Jörn Gutbier vom Diagnose:Funk.

Eine Eignungsprüfung von 4 Standorten wurde durchgeführt von Hans Ulrich. Dazu die Telekom: „Unser Versorgungsziel ist Bockhorn und Mauggen. Daher sind die genannten Alternativen A01, A07 und A10 aufgrund der großen Entfernung zum Versorgungsziel und der eingeschränkten Nutzbarkeit nicht geeignet“.

Erste Steuerverschwendung und nun folgt die nächste, der Bürgerentscheid. Bornierte Laien schaden der Gemeinde mit solchen Aktionen die ihnen Nutznießer auf dem Silbertablett servieren. Ohne Angst, keine Eignungsprüfung, keine Bühne für Pseudo-Experten. Die viel beschworenen Gesundheitsschäden zeichnen sich nirgendwo ab. Und mit Lügen an Unterschriften zu einem Bürgerentscheid zu kommen ist erbärmlich.

Verwandte Threads
Steuerverschwendung dank Bürgerprotest Neubeuern
Gutachten Herrenberg: Mindesthaltbarkeitsdauer 0 Tage
Überflüssige Standortgutachten: sinnvoll wie Sand für Sahara

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Lobbyarbeit, Inszenierung, Bürgerentscheid, Steuerverschwendung, Autodidakt, Popanz, Funktechanalyse, Bürgerversammlung, Unterschriftensammlung, Pseudo-Experte, Volkswirtschaftlicher Schaden


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum