Teisendorf (BY) Gemeindrat lehnt Bürgerantrag ab (Allgemein)

Gast, Samstag, 12.06.2021, 06:35 (vor 49 Tagen) @ H. Lamarr

Kein Mobilfunk-Vorsorgekonzept für Teisendorf vom 11.06.2021

... Nach Ansicht der Antragsteller hat die Gemeinde das Recht, die maximale Funkbelastung festzulegen, und die Pflicht, das Vorsorgeprinzip durchzusetzen. Unter anderem wird in dem Bürgerantrag gefordert, geeignete Standorte für Funkmasten auszuweisen und diese auch im Flächennutzungsplan einzutragen. Sensible Bereiche wie Schulen, Kindergärten, Seniorenheime und Wohnheime für Behinderte sollten besondere Berücksichtigung finden. Die Gemeinde solle nur dann eigene Grundstücke für Sendeanlagen zur Verfügung stellen, wenn die Standorte vertraglich gesichert zu einer Verminderung der Strahlenbelastung beitragen, die Sendeleistung keine Indoorversorgung bewirkt, der Einsatz von Sendefrequenzen über 2,6 Gigahertz ausgeschlossen wird und der Betreiber die Gemeinde von der Haftung ausschließt.

Zu der Sitzung hatte Bürgermeister Thomas Gasser den Baubiologen Manfred Hofmeister aus Marzoll eingeladen, ein Spezialist im Bereich baubiologischer Messtechnik sowie gesundes Wohnen und Arbeiten. In seinem Vortrag zum Thema »Elektrosmog-Mobilfunk (5G)« ging Hofmeister zuerst auf Begrifflichkeiten wie Elektrosmog, Elektrostress, elektrische und elektromagnetische Felder, Frequenzen und ähnliches ein. Der Elektrosmog könne, so Hofmeister, das Nervensystem, den Hormonhaushalt, die Chromosomen und Zellen beeinflussen und auch stören. Eine zu lange und zu starke Elektrosmogbelastung könne zu verschiedenen Krankheiten führen.

Mehr ...

Tags:
Baubiologe, Indoorversorgung, Basisstation, Alarm, Schildbürgerstreich, Vorsorgekonzept, Erwartung, Dialogverfahren, Bürgerantrag, Hofmeister, Teisendorf


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum