Icking (BY) - Schon wider Theater um den Sendemast (Allgemein)

Gast, Donnerstag, 17.02.2022, 08:34 (vor 131 Tagen) @ H. Lamarr

Der Ickinger SPD-Gemeinderat Julian Chucholowski schreibt den Mitgliedern des WSVI, warum sie den Standort ablehnen sollten.

Der geplante Mobilfunkmast am Ickinger Sportplatz ist derzeit Anlass für eine Befragung unter den Mitgliedern des Wintersportvereins Isartal-Icking (WSVI). Denn der Verein betreibt den Sportplatz und besitzt das Grundstück bis 2031 in Erbpacht. Die Ickinger SPD wiederum hat sich in der Vergangenheit wiederholt klar gegen den Standort ausgesprochen. Nun wendet sich der SPD-Gemeinderat und langjährige Zweite Vorsitzende des WSVI Julian Chucholowski mit einer Stellungnahme an die Vereinsmitglieder und den Vorstand. Sein Appell: "Wenn Ihnen das Ortsbild, die Sportanlage und der WSVI am Herzen liegt, stimmen Sie mit Nein." Zumal ein Funkmast am Sportplatz aus seiner Sicht einen weiteren Bau von Funkmasten nordwestlich des Schulzentrums, zwischen Icking und Ebenhausen, sowie zwischen Icking und Schlederloh nicht verhindern werde.

Und hier können die Mitglieder des WSVI ihre Meinung für oder gegen den Appell veröffentlichen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum