Icking (BY) - Sozialisiere dein Problem mit dem Sendemast (Allgemein)

KlaKla, Donnerstag, 17.02.2022, 09:54 (vor 131 Tagen) @ Gast

... Der Ickinger SPD-Gemeinderat Julian Chucholowski schreibt den Mitgliedern des WSVI, warum sie den Standort ablehnen sollten.

Der Verein WSVI hat ca. 950 Mitglieder, die den Appell zeichnen sollen. Unklar ist, wie viele Mitglieder davon sind minderjährig, dürfen diese abstimmen? Oder dürfen Mama und Papa für sie abstimmen? Und wie üblich in der Szene der Mobilfunkgegner, denken andere für die Stopfgänse, denn diese sollen nur ihre Stimme abgeben. Herr lass Hirn regnen.

Laut Impressum des WSVI , ist der 2. Vorstand des Vereines Jakob Dondl und nicht Julian Chucholowski. Und Dondl hat zu dem Thema eine gegenteilige Meinung wie der SPD-Gemeinderat. Aber der SPD-Gemeinderat wohnt in der "Nähe" des geplanten Standortes! Wenn er keine Angst vor Strahlung hat, dann vielleicht vor dem angeblichen Wertverlust seiner Immobilie. Der schöne Ausblick wir verschandelt.

Verwandte Threads

Private Notlage auf Kosten der Allgemeinheit lösen
Gewinne privatisieren - Risiken sozialisieren!
Funkturm Lohr am Main: Sozialisierung privater Ängste

--
Meine Meinungsäußerung


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum