Oberfeld unter Königs Obhut (Allgemein)

spatenpauli @, München, Freitag, 21.07.2017, 13:51 (vor 457 Tagen) @ spatenpauli

Mit der Diffamierung Neubergers im Streit um die Salzburgleitung verfolgte die "IG Erdkabel" das Ziel, den Wiener Professor gegen den einschlägig bekannten Salzburger Umweltmediziner Dr. Gerd Oberfeld zu ersetzen, der es bereits im Anti-Mobilfunk-Lager zu beträchtlichem Ruhm gebracht hat.

Lange habe ich gerätselt, wieso sich Dr. med. Oberfeld so lange als Amtsarzt bei der Landessanitätsdirektion Salzburg hat halten können, statt gefeuert zu werden. Eine plausible Antwort gibt die Kronen Zeitung vom 23. März 2017:

Ex-Landessanitätsdirektor Dr. Christoph König etwa übte heftige Kritik daran, dass der kritische Umweltmediziner des Landes, Gerd Oberfeld, im Verfahren gar nicht gehört wurde. An seiner Stelle wurde Univ. Prof. Dr. Manfred Neuberger als humangenetischer Experte herangezogen.

Der tendenziöse Artikel von Autor Wolfgang Weber ist etwas wirr und seine Sympathien liegen offen wie ein aufgeschlagenes Buch, die gebotene Information ist deshalb nur mit Vorsicht für bare Münze zu nehmen.

Oberfeld wirkte demnach mit Billigung Königs, bis dieser 2012 in den Ruhestand ging. Mittlerweile dürfte eine Trennung von Oberfeld für die Behörde zu teuer sein. Da er nur noch wenige Jahre im Berufsleben hat, sieht mir die Problemlösung nach Aussitzen aus.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Oberfeld, Umweltmediziner, Entwertung, C-Netz, Diffamierung, Sachverständiger, Kronen Zeitung, Neuberger


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum