Salzburgleitung: Behauptete Äußerungen unauffindbar (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 12.07.2015, 23:34 (vor 1593 Tagen) @ Christopher

Weiß jemand, wovon Herr Jakob eigentlich redet?

Ich kann nur raten, aber er bezieht sich vermutlich auf folgendes Dokument: Protokoll aus Salzburg

Daneben, "Christopher" ;-)

Das "Protokoll aus Salzburg" ist nicht das gesuchte Dokument. Gesucht ist ein Gutachten zur Salzburgleitung, in dem Prof. Neuberger laut Herrn Jakob mehrfach geäußert haben soll, "Reflex" sei gefälscht worden.

Das "Protokoll aus Salzburg" hat erst später (Mitte 2014) die jetzt hoch gespielten Irritationen ausgelöst, weil Prof. Neuberger darin eine gegenteilige Aussage ("Reflex" nicht gefälscht) untergeschoben wurde, die, da sind sich alle einig, er verbal so nicht vorgetragen hat (Neuberger zum IZgMF: "Das habe ich so bestimmt nicht gesagt").

Inzwischen hat sich bei mir die Stimmungslage etwas geändert: Wenn Herr Jakob nicht imstande ist, nachvollziehbare Quellen für seine wilden Behauptungen zu benennen, dann kann es nicht Aufgabe anderer sein, die Unzulänglichkeiten des Gigaherz-Präsidenten auszubügeln und seine Versäumnisse nachzuholen. Wenn ich Lust und Laune dazu habe, mache ich das, jetzt aber nervt mich der Dilettantismus von Herrn Jakob: Soll er doch selber sehen, dass er Belege für seine Behauptungen beibringt. Tut er es nicht, wissen selbst welche wie Forrest Gump, was das zu bedeuten hat :waving:.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum