Salzburgleitung: Behauptete Äußerungen unauffindbar (Allgemein)

Christopher, Montag, 13.07.2015, 00:31 (vor 1589 Tagen) @ H. Lamarr

Weiß jemand, wovon Herr Jakob eigentlich redet?

Ich kann nur raten, aber er bezieht sich vermutlich auf folgendes Dokument: Protokoll aus Salzburg

Daneben, "Christopher" ;-)

Das "Protokoll aus Salzburg" ist nicht das gesuchte Dokument. Gesucht ist das Gutachten, in dem Prof. Neuberger laut Herrn Jakob mehrfach geäußert haben soll, "Reflex" sei gefälscht worden.

Das "Protokoll aus Salzburg" hat erst später (Mitte 2014) die jetzt hoch gespielten Irritationen ausgelöst, weil Prof. Neuberger darin eine gegenteilige Aussage ("Reflex" nicht gefälscht) untergeschoben wurde, die, da sind sich alle einig, er verbal so nicht vorgetragen hat (Neuberger zum IZgMF: "Das habe ich so bestimmt nicht gesagt").

Inzwischen hat sich bei mir die Stimmungslage etwas geändert: Wenn Herr Jakob nicht imstande ist, nachvollziehbare Quellen für seine wilden Behauptungen zu benennen, dann kann es nicht Aufgabe anderer sein, die Unzulänglichkeiten des Gigaherz-Präsidenten auszubügeln und seine Versäumnisse nachzuholen. Wenn ich Lust und Laune dazu habe, mache ich das, jetzt aber nervt mich der Dilettantismus von Herrn Jakob: Soll er doch selber sehen, dass er Belege für seine Behauptungen beibringt. Tut er es nicht, wissen selbst welche wie Forrest Gump, was das zu bedeuten hat :waving:.

Ah, jetzt versteh ich worum es geht...

Na dann finde ich nur noch die Ergänzung zum Gutachten, wo Neuberger in Anlage e-3 folgende Anmerkung zum Protokoll hat (S. 483, letzter Absatz, Überschrift für Kontext):
Zur Stellungnahme mit der lfd. Nr. 9000, Beilage00:
Soweit das Resumee-Protokoll mich zitiert, bin ich mit Ausnahme folgender Korrekturen/Ergänzungen einverstanden: (...) Ebenfalls macht er
(gemeint ist Neuberger) Ausführungen zur sogenannten Reflex-Studie, die von einem Gutachter der Tabakindustrie geleitet wurde und deren Ergebnisse zum Teil gefälscht wären. Herr Köck stellt ebenfalls Fragen bezüglich der Auswirkungen elektromagnetischer Felder und Strahlen auf die DNA des Menschen. (...)

Dass die Aussage, Reflex wäre gefälscht, in offiziellen Teil des Gutachtens zu finden ist, halte ich für ein Hirngespinst. Unserem schweizer Freund glaub ich sowieso nichts, wenn er keinen Beleg dazu liefert. Und selbst dann nur die Hälfte (wenns hochkommt)...

Meine Interpretation der Sache ist: Die Frage-Antwort-Geschichte wird als Teil des Gutachtens gesehen. Mein Eindruck ist, dass mit allen Mitteln der Gutachter abgesägt werden soll, und da passt das hamburger Urteil natürlich voll ins Konzept. Dass Neuberger offensichtlich nicht die höchste Meinung von ehemaligen Tabaklobbyisten und über die von ihnen geförderten Studien hat, macht ihn mir richtig sympathisch. :)

Der Vorwurf von HUJ, das Protokoll sei "gefälscht" läuft natürlich total ins Leere, weil der Fehler ja von Neuberger selbst entdeckt und angemahnt wurde. Mal sehen ob wenigstens der Artikel der Salzburger Nachrichten demnächst online geht - vielleicht ist HUJ ja gar nicht der Übeltäter, sondern gibt nur falsch wieder was ihm falsch übers Hörensagen übermittelt wurde...

So, jetzt aber ab ins Bett.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum