NTP-Studie: Präsentation von M. Wyde anlässlich BioEM2016 (Forschung)

spatenpauli @, München, Donnerstag, 08.09.2016, 08:51 (vor 711 Tagen) @ charles

Was Dr. Michael Wyde (NTP Study Director) auf der BioEM2016 als Überraschungsgast den versammelten Wissenschaftlern zeigte, das kann jetzt auch Otto Normalverbraucher <hier> einsehen (PDF, 32 Seiten, englisch).

Eines der verblüffendsten Ergebnisse zeigt die folgende Folie: Die Überlebensrate der Versuchstiere stieg mit der Intensität der Befeldung (hier: GSM-Mobilfunk), am höchsten war die Überlebensrate bei den mit 6 W/kg befeldeten Ratten (Symbol: weißes Quadrat). Die Tiere der unbefeldeten Kontrollgruppe hingegen starben am ehesten (Symbol: schwarzes Quadrat). Der Abstand zwischen den Kurven wurde zunehmend größer, je länger die Studie dauerte, zuletzt lebten noch rd. 70 Prozent der stark befeldeten Tiere jedoch nur rd. 30 Prozent der unbefeldeten. Die Kurven enden alle abrupt bei Woche 107, weil zu diesem Zeitpunkt die Studiendauer (2 Jahre) erreicht war. Das Ergebnis verstört überzeugte Mobilfunkgegner, bringt Wissenschaftler in Erklärungsnot und legt der Boulevardpresse die Schlagzeile nahe: Hurra, länger leben mit Mobilfunk!

[image]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
, NTP-Studie


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum