Eine in der ÖDP beheimatete Organisatorin aus Deutschland (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 14.10.2021, 00:08 (vor 45 Tagen) @ H. Lamarr

Stellvertreterin der EBI-Sprecherin Pernille Schriver ist Elisabeth Birgit Madsen, wahrscheinlich eine pensionierte Berufsschullehrerin aus dem hessischen Städtchen Bad Sooden-Allendorf. Anlässlich der kürzlich stattgefundenen Wahl zum Deutschen Bundestag kandidierte Madsen auf Platz 3 der hessischen ÖDP-Landesliste. Mit absoluter Sicherheit kann ich ihre Zuschreibung zu der EBI jedoch nicht behaupten, da es zufällig eine Namensgleichheit geben könnte und eine Frau Madsen in der deutschen Anti-Mobilfunk-Szene bislang nur einen einzigen kleinen, dafür aber frischen Fußabdruck hinterlassen hat. Ende September 2021 zeichnete sie die grandios verkorkste Online-Petition von Thomas Kleber, Ex-Vorstand des Vereins für Elektrosensible, München, und kommentierte:

Vernunft geht vor möglicher Verstrahlung! Durch intensive Beschäftigung mit dem Thema Mobilfunk und WiFi muss ich leider zu dem Schluss kommen, dass unsere zutändigen Behörden uns nicht schützen. Insbesondere die Kinder sind hier betroffen, da vor allem ihre Schädelknochen noch im Wachstum sind und das Gehirn nicht in der gleichen Weise wie Erwachsene vor den Mikrowellen schützen können. Unsere Grenzwerte sind im übrigen an den Wünschen der Mobilfunkindustrie und nicht an den besorgniserregenden Ergebnissen hunderter von unabhängigen Studien zu diesem Thema orientiert.

Das klingt mMn nun gar nicht nach intensiver Beschäftigung mit dem Thema, sondern eher nach der Desinformation, die von den einschlägig bekannten üblichen Verdächtigen verbreitet wird. Als ÖDP-Mitglied hat Frau Madsen ein besonders hohes Risiko, sich mit hausgemachter Desinformation über GSM bis 5G, Wlan und was da sonst noch funkt und strahlt anzustecken.

Da sie der Szene augenscheinlich erst vor kurzem beigetreten ist und dennoch schon Deutschland im Organisationskomitee einer Europäischen Bürgerinitiative (EBI) gegen 5G vertritt, sieht es für mich eher danach aus, dass die Ex-Berufsschullehrerin dort als verlängerter Arm der ÖDP wirken soll. Dies würde schlüssig zu der seit etwa zwei Jahren beobachtbaren Strategie passen, Parteimitglieder zur Gründung von Anti-Mobilfunk-Bürgerinitiativen zu inspirieren und auf diese Weise einen scheinbar lebendigen und wachsenden Bürgerprotest gegen 5G zu inszenieren. Ob die ÖDP auch bei der neuen EBI gegen 5G die Finger mit drin hat wird sich zeigen, sobald die EBI auf Stimmenfang geht. Sollte die ÖDP dann auffällig trommeln, werte ich dies als Treffer.

Wenig hilfreich für Madsen und ihre Partei ist diese Fundstelle im www. Eine Elisabeth Birgit Madsen bedauerte dort 2017 mit warmen Worten das Ableben von Ryke Geerd Hamer, der es als Erfinder der "Germanischen Neuen Medizin" zu zweifelhaftem Ruhm brachte. Die verlinkte Sekundärquelle (transgallaxys.com) ist zwar nicht besonders vertrauenerweckend, beim Versuch die Kondolenzen im Original zu verlinken (drrykegeerdhamer.com), grätschte mir mein Browser jedoch mit einer Sicherheitswarnung dazwischen, in der es heißt: Falls Sie die Website besuchen, könnten Angreifer versuchen, Passwörter, E-Mails oder Kreditkartendaten zu stehlen. Ergo verlinke ich sicherheitshalber auf die Sekundärquelle, an der mein Browser nichts zu mäkeln hat.

Um sicher zu gehen, dass das ÖDP-Mitglied Madsen identisch ist mit der EBI-Organisatorin Madsen, fragte ich bei der EBI-Organisatorin nach. Deren E-Mail-Adresse wird auf der Webseite der EBI im EU-Webauftritt genannt. Bei dieser Gelegenheit bat ich auch um Auskunft, warum der eigene Webauftritt der EBI (www.signstop5g.eu) noch immer unerreichbar ist. Um nichts anbrennen zu lassen, fragte ich in deutsch und in englisch. Die Anfrage ging am 9. Oktober 2021 raus, heute, vier Tage später warte ich noch immer auf Antwort ...

Das Schweigen Madsens werte ich als Bestätigung. Nach meiner Anfrage wurde umgehend die Nennung der Adresse des eigenen EBI-Webauftritts auf der EU-Site diskret gelöscht. Dies werte ich als Hinweis, dass meine Anfrage bei Frau Madsen angekommen ist und gelesen wurde.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
ÖDP, Hamer, Kleber, Kandidat, Madsen, EBI


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum