Dialoginitiative: "Der Teilnehmer hat seine Mailbox aktiviert" (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 17.12.2020, 12:46 (vor 277 Tagen) @ H. Lamarr

Die Teilnahme an der Diskussion ist seit einigen Tagen drastisch zurück gegangen, gestern z.B. meldeten sich nur drei Teilnehmer mit neuen Beiträgen zu Wort. Zu erklären ist dies mMn damit, dass organisierte Mobilfunkgegner ihren großen Auftritt hatten und ihre bekannten Positionen in Form von Duftnoten auf der Diskussionsplattform hinterlassen haben. Damit hat Otto-Normalverbraucher die Chance, sich sichtbar zu Wort zu melden und nicht unverzüglich in einem Schwall von Szene-Verlautbarungen unter zu gehen. Aus meiner Sicht eine gute Entwicklung, denn es zieht die bundesdeutsche Normalität dort ein, für die 5G nur ein Thema von vielen ist.

Schaut man sich z.B. an, mit was sich Politiker auf Bundes- und Landtagsebene beschäftigen, wird schnell deutlich, 5G ist dort, wenn überhaupt, ein höchst selten angesprochenes Randthema. Doch als ob mich die AfD im Bundestag Lügen strafen wollte, forderte sie gestern, am 16. Dezember 2020, die "Erstellung einer Studie über die 5G-Technologie und deren Auswirkungen". Naja, auch das darf als Duftnote betrachtet werden, diesmal für die kommende Bundestagswahl. Fordern kann man aus der Opposition heraus ja viel ... Wenn mit der AfD eine populistische Partei auf das Thema "Risiko 5G" fliegt, ist dies für mich nur ein weiterer Beleg dafür, dass sich seit 20 Jahren nichts geändert hat: Das Thema "Risiko Mobilfunk" war schon immer in Händen von Populisten aus Kreisen der Bevölkerung, aus Kreisen der Kommunalpolitik und aus Kreisen von Lobbyisten. Die AfD fügt sich daher nur dort ein, wo es zu erwarten war und setzt auf Bundesebene fort, womit die ÖDP sich in Bayern seit 20 Jahren vergeblich abstrampelt, um endlich den Niederungen einer Kleinpartei zu entrinnen.

Auch die "Grünen" waren einst dran an dem Thema, bevorzugt in Bayern, als sie kapierten, worauf sie sich eingelassen hatten, ließen sie das Thema fallen wie eine heiße Kartoffel.

Traditionell wird das Thema dort, wo die Luft dünner ist, nämlich im Süden der Republik, in unmittelbarer Nachbarschaft des Infektionsherds Schweiz, wesentlich emsiger ventiliert als im Norden, wo die Luft dicker ist. Ob dies im Süden mit den Folgen von Sauerstoffmangel zu tun hat wurde wissenschaftlich noch nicht untersucht :-).

Aber: Gestern bekam ich gefühlt 50 E-Mails des Dialogbüros mit dem Hinweis, dass auf einen meiner Einträge auf deren Diskussionsplattform geantwortet wurde. Das muss eine Fehlfunktion gewesen sein, denn keine der Mails verwies auf eine neue Antwort, sondern nur auf ältere bereits bekannte. Telefonisch war das Dialogbüro gestern für mich nicht erreichbar, niemand hob ab, heute erhielt ich die Ansage "Der Teilnehmer hat seine Mailbox aktiviert". Entweder ist das Dialogbüro wegen des Corona-Lockdowns momentan nicht besetzt, oder das Büro wird von nur einer Person bevölkert, die auch mal etwas essen, auf die Toilette oder die Blumen gießen muss.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Opposition, Wahlkampf, Splitterpartei, AfD, 5G-Tea-Party, Dialoginitiative


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum