Diagnose-Funk, Deutschland, gegründet: wieso eigentlich? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 19.05.2010, 21:39 (vor 4577 Tagen) @ H. Lamarr

http://www.csn-deutschland.de/forum/showthread.php?id=13608

Dort steht: ... Eine gute Grundlage für eine künftig starke Verbraucher­organisation zum Schutz vor Elektrosmog.

Hmmm, tja, also: Wieso jetzt erst?

Vernünftige Gründe dafür, wieso Diagnose-Funk sich ausgerechnet jetzt nach Deutschland ausbreitet, wollen mir nicht einfallen. Wir haben doch schon so viele Kätzchen, die sich um die von Jahr zu Jahr kleiner werdende Schale mit Milch drängen. Die Studienlage verfestigt sich ebenfalls von Jahr zu Jahr mehr in Richtung Entwarnung, übrig geblieben sind nach dem DMF immerhin noch Restrisiken. Die aber sind so unattraktiv, dass sie nicht mal mehr richtig dazu taugen, vom Risiko des Tabakkonsums abzulenken.

Spekulation ein: Wäre ich Tabakbaron, würde ich mir diese Entwicklung nicht gefallen lassen, sondern Lautsprecher engagieren, die dem Abwärtstrend entgegen wirken. Spekulation aus.

Dass sich das Stichwort "Rauchen" seit 2004 als Suchbegriff tatsächlich im Sinkflug befindet, zeigt folgende Google-Trends-Grafik:

[image]

Dummerweise ist es dem Stichwort "Elektrosmog" noch schlechter ergangen. Danach wird mittlerweile so selten gesucht, dass Google-Trends die Anzeige der Grafik mangels Masse eingestellt hat.

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –

Tags:
Verbraucherschutz, Elektrosmog, Gründungsdatum


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum