Kommentar zu Ihrem Gigaherz-Posting (Allgemein)

Ex-Mobilfunker, Samstag, 08.05.2010, 11:18 (vor 4587 Tagen) @ Eva Weber

Werte Frau Weber,

da !Il Presidente! mir den Zugang auf seine Insel verwehrt, muß ich hierhin ausweichen, um Ihr dort am Fr Mai 07, 2010 2:48 pm eingestelltes Posting zu kommentieren!

Das Posting von Frau Weber bei gigaherz.ch ist fett und kursiv dargestellt.:
Wuff hat in seinem vorletzten Posting Folgendes geschrieben:

"ich denke nicht, dass Lerchl wirklich eine Verschwörung der Kaida mit den "Elektrosensiblen" wittert. Es geht ihm aber darum, die "Elektrosensiblen" in den Blickwinkel des Staatsschutzes zu stellen."

Professor Lerchl hat hier zwei Dinge ausgesagt bzw. zur Diskussion gestellt:
1. Ein Posting auf Gigaherz bereitet ihm Sorge
2. Birgt dieses Posting eine neue Qualität der Diskussion in sich.

Derjenige, der das benannte Posting als Radikalisierung bezeichnet hat und mit Entwicklungen der terroristischen/extremistischen/totalitären Szene verglichen hat, war ICH! Man beachte z.B. die folgenden Links hier, hier und auch hier.

Genau das ist es, was mich so stört! Selbst m.E. nicht an das glauben was man sagt - denn das kann ja wahrhaftig nicht seine Überzeugung sein - aber es bewusst in einem Forum anzusprechen, wo er die größten Widersacher dieser Menschen weiß.

Werte Frau Weber, wenn Sie uns für die größten Widersacher halten, ist das Ihre Meinung. Ich persönlich toleriere das, obwohl es nicht stimmt. Wie viele Handreichungen brauchen Sie noch, damit wir gemeinsam die Ursachen finden können? Sie wollen doch gar nicht. Es ist für Sie wohl leichter, Verschwörungstheorien und Feindbilder aufzubauen, um sich stets in eine Opferrolle begeben zu können. Ist zumindest mein Eindruck.

Genau das ist die Ursache meines Antwortschreibens an Herrn Prof. Lerchl im anderen Forum. Als Leiter der Strahlenschutzkommission erscheint es, als setze er Andere in Gang um etwas anzuschieben, was er mMn selber gar nicht glaubt.
1. Professor Lerchl ist NICHT Leiter der SSK!
2. Der Rest dieses Absatzes ist Verschwörungstheorie, die die vermeintliche Opferrolle legitimieren soll.

Als Charles einmal schrieb, er wüßte von Abschiedsbriefen von Menschen, die wegen des Elektrosmogs aus dem Leben gingen, wurden wieder die Elektrosensiblen, die so viel von sich Reden machten, ja sogar die Medien mit verantwortlich gemacht. Dass diese Verhaltensweisen bestens funktionieren, kann man wiederum an den Reaktionen im Forum sehen, und das hat mMn nicht das Geringste mit Engagement für seine Sache als Wissenschaftler zu tun.

Charles behauptet stets, hat aber noch nie einen Nachweis erbracht. Frei nach dem Motto: "Die Gerüchte verdichten sich und man munkelt darüber!" Wenn es die Abschiedsbriefe gäbe, lägen diese in den Polizeiberichten der Kriminalpolizei vor. Zumindest würden Sie erwähnt. Diese Berichte liegen den Polizeireportern vor und können in den meisten Fällen in den Pressestellen (bzw. deren Internetseiten) der Polizei eingesehen werden. Ich habe bisher weder in Zeitungen noch bei der Polizei, noch im Internet entsprechende Hinweise gefunden. Gibt Stoff für eine neue Verschwörungstheorie: höchstwahrscheinlich hat die Mobilfunkmafia auch die Polizei unterwandert und gekauft.

Ich kann so etwas nur damit erklären, möglichst schnell nicht genehme Bürger in ein Licht zu rücken, das diese schließlich endgültig an den Rand der Verzweiflung bringt. Eigentlich reicht es uns Betroffenen ja schon!

Der berühmte endgültige Schwenk in die Opferrolle. Zuerst kann man sich bei Gigaherz vorstellen, daß es "Verzweiflungstaten" geben kann, wie die Gigaherz-Aktive Fee hier schreibt. Pardon, ich habe hier Fees Beitrag mit meinen Antworten eingestellt. Nach meiner Antwort und weiteren Fragen kam leider NICHTS mehr von ihr. Von Ihnen, Frau Weber, allerdings auch nicht. Und nur, damit es nicht in Vergessenheit gerät: Auch von Ihnen keine Antwort, keine Distanzierung, keine Richtigstellung auf dieses hier. Nur dieser hier nunmehr zitierte Beitrag auf Gigaherz.

Sie sind eine ältere Dame, der ob ihres Alters und der Lebensleistung Respekt gebührt. Und ich respektiere Sie. Es ist aber auch ein Zeichen des Respekts und ein Gebot der Höflichkeit, einem jüngeren wie mir zu antworten, wenn er die von Ihnen getätigten Äußerungen und Behauptungen in einer Diskussion hinterfragt.
Aber nun gut... es bleibt bei der Weisheit der alten Römer "Quod licet Iovi, non licet bovi!"

Es grüßt mit vorzüglicher Hochachtung
stets Ihr
Ex-Mobilfunker

Tags:
Richtigstellung, Opferrolle


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum