Al-Kaida ES (Allgemein)

Eva Weber, Dienstag, 11.05.2010, 15:20 (vor 4593 Tagen) @ Eva Weber

Zweiter Teil

Menschen, die sowieso der Verachtung preisgegeben sind, Angst vor Masten, Funk, werden noch in Bezug zu Al-Kaida gebracht, um sie endgültig fertig zu machen. So empfinde ich das.

Sie schrieben in etwa "Ehrlich gesagt, wir kennen uns aus Berlin"
Es freut mich, dass Sie sich erinnern. Ich sprach Sie an und zeigte Ihnen Fotos von Bäumen an "meinem" Mobilfunkmast. Sie fragten, ob ich da noch mehr hätte. Ja, leider! Ich fragte nach der nicht veröffentlichten Koniferen-Studie, Lerchl et. al. Leider hatten Sie nur kurz Zeit. Auskunft BfS, 28.2.08: "Das Ergebnis der Studie war, dass bei keiner einzigen der untersuchten Pflanzenarten signifikante Unterschiede in der Wachstumsgeschwindigkeit festgestellt wurden. Auch im Hinblick auf die Absterberate wurden keine signifikanten Unterschiede zu nicht exponierten Pflanzen festgestellt." Eine Fehlinformation. Als ich die Studie dann im Abstract sah, war ich entsetzt. Da sind meine Apfelbäume chancenlos!
Warum geht niemand an die Standorte? Fachleute hinzuschicken und die Schäden zu besehen, braucht es doch keiner Studien. Studien, die Bäume partiell mit Schiffsradar ca. 3 Jahre bestrahlen, davon aber jährlich monatelang nicht, sind realitätsfern. Bäume sind ortsgebunden und stehen das ganze Jahr in Strahlung. Erst vor 4 Monaten wurde wieder eine ca. nur 30 Jahre alte Robinie, im Hauptstrahl der 200 Grad Sektor-Antenne 60m Entfernung vom Mast gefällt. Zum Weinen!
Mit Tieren ist es dasselbe. Geht ein Mast in Betrieb und es treten ungewöhnlich häufig Missbildungen auf und die Fruchtbarkeit geht zurück, sollte dies Anlass zu Untersuchungen sein noch dazu nach der Rinderstudie.

Ist dies nicht der Fall, so hat man den Eindruck, dass evtl. vermieden werden muss, dass das ganze "Psycho-Gebäude" ins Wanken gerät!

Sie schreiben: "Was meinen Sie um Himmels Willen?"
Anlass war mein Satz: "Gaben Sie nicht schon einmal Betroffenen die redeten, also freie Meinungsäußerung nach dem Gesetz in Anspruch nahmen und zugleich den Medien, die über diese Menschen berichten, die Mitschuld am Suizid von Funk-Betroffenen?" http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=34546 Ich verstehe das so: SCHWEIGEN

Sie schreiben: "Und was soll der Hinweis auf Privatmann??? Hier möchte ich explizit eine Antwort."
Ich denke auch als Privatperson sind Anstöße in Richtung Al-Kaida-ES vom Leiter der SSK NIS nicht unbedingt Vertrauen erweckend. http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=32801

Achtlos wird künstliche gepulste elektromagnetische Strahlung ins Uferlose weiter wachsen, Dank eines sich stets "fürsorglich" zeigenden Strahlenschutzes. Auswirkungen auf Menschen, Tiere und Natur werden konsequent ignoriert, weil nicht sein kann, was nicht sein darf!
Eine "isolierte" Hamster-Pinealdrüse könnte sicher bestens ohne Rettungsdecken in meinem Schlafzimmer im 1. Stock schlafen. Ich kann es "mit" nicht einmal im Parterre.

Warum werden Betroffene ferndiagnostiziert, von auf Fact Sheet 296 fixierten Ärzten? Warum schaut man nicht auf Tiere und Pflanzen? Warum findet Fortbildung niedergelassener Ärzte mit Ihrer Hilfe in Verbindung mit dem IZMF statt?

Fragen über Fragen und keine Antworten! Wie einfach ist es dagegen, mit ein paar wohl gesetzten Worten, Betroffene mit der schlimmsten Terrororganisation die es je gab, in Verbindung zu bringen.

Mit freundlichen Grüßen

Eva Weber (übrigens letztens nur versehentlich mit "!")

Tags:
Hirnsausen


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum