Vodafonegeschädigter - Hirn unter Funkeinwirkung verdampft (Allgemein)

Fee @, Freitag, 26.03.2010, 20:44 (vor 4320 Tagen) @ H. Lamarr

Hier könnte man jetzt ausgiebig diskutieren, wer womit und in welchem Ausmass angefangen und weitergefahren hat, dass es soweit kommen konnte. Es kommt jedoch eher darauf an, die Eskalation zu unterbrechen und zu einer angemesseneren Kontraposition zu finden.

Noch so ein frommer Wunsch ohne Erdung. "Fee", Sie sind kein wirksamer "Unterbrecher", dazu fehlen Ihnen gegenüber HUJ und ihren Pöbel-Postern jegliche Mittel. Außerdem darf ich daran erinnern, dass es über das, was "angemessen" ist, seit jeher Streitereien gab. Schließlich gehe ich davon aus, dass die Szene an personenbezogenen "Schlammschlachten" durchaus Gefallen findet. Das bringt ein wenig Abwechslung ins triste Einerlei der Mobilfunkkritik, zumal es zur Sache ohnehin nicht viel Neues zu melden gibt. Wie schon gesagt: Das IZgMF bietet Pöblern keine Gelegenheit enthemmt zu pöbeln, Gigaherz schon. Ein Eskalations-Unterbrecher bin aber auch ich nicht, denn eine "Verrechnung" der Gigaherz-Pöbeleien gegen ironische, sarkastische oder zynische Bemerkungen hier bei uns lehne ich ab, dies sind für mich getrennte Ebenen.

Wenn Sie nur direkte Mittel und nur auf meine Fraktion bezogen meinen, könnten Sie Recht haben. Jedoch kann indirekt manchmal etwas bewirkt werden, dass jemand etwas mehr nachdenkt oder nachfühlt, bevor er etwas schreibt. Auch wenn im Internet bei zum Teil anonymen Postern die Problematik noch eine andere ist, habe ich schliesslich einmal einen schwierigen Konflikt durch Besuch eines Konfliktkurses und Mediationsgespräche erfolgreich deeskalieren können, das gelingt den wenigsten und freut mich noch heute, auch wenn es einige Mühe gekostet hat. Denn Wasser ist auf Dauer stärker sogar als Fels. In diesem Sinn möchte ich langsam zu einem Schluss der Diskussion kommen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum