Vodafonegeschädigter - Hirn unter Funkeinwirkung verdampft (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Freitag, 26.03.2010, 10:40 (vor 4572 Tagen) @ Fee

"Vodafongeschädiger" soll sich gemäss seinen Angaben beim izgmf gemeldet haben, dann wäre sein Name bei Ihnen bekannt: Er schreibt: "Erstens haben diese Mobilfunkverherrlicher nicht auf meine Anrufe und Mails reagiert..."

Ach, der Arme! Aber was soll's: Sie haben aus demselben Grund ja ebenfalls nicht auf meine Anrufe und Mails reagiert.

Für die Mitlesenden: dies ist natürlich nicht so, soll wohl als Beispiel für Behauptungen im Internet dienen.

Stimmt! Sie konnten nicht reagieren weil der Anlass dazu fehlte.

Was gibt Ihnen die Vermutung, dass er ein Gigaherz-Pseudonym haben soll?

Ist die Handschrift denn nicht unverkennbar?

Nein. Ich kann jedenfalls keine mir bekannten Schreiber darin erkennen.

Für mich riecht das nach der Ecke Oberpichler, unwichtig, Bienenstich ...

a) Wenn ich richtig informiert bin, dann haben auch Tastaturen in der Schweiz das Zeichen "ß" drauf.

Bei meinem Compi hat es keine entsprechende Taste, evt. kann man dieses Doppel-s mit einer speziellen Funktion, Kombination herstellen.

Mit der Tastenkombination ALT+Ziffernfolge ist dies möglich.

c) Solange Sie es dulden und fördern, dass In- und Ausländer in Ihrem Forum sich wie die Axt im Wald gebärden dürfen, sofern sie nur die richtigen Bäume fällen wollen, betrachte ich der angemessenen Einfachheit wegen pöbelnde Teilnehmer Ihres Forums allesamt als Abziehbilder von Hans-Ueli dem Schweizer.

Dulden ja, Fördern nein, die sind ohne Förderung überzeugt davon und lassen sich nicht abhalten.

Doch, Ihr Präsi fördert dies, indem er mit schlechtem Beispiel die Pöbler ermuntert und in Schutz nimmt.

Was Ihr hier jedoch bedenken solltet, dass es sich um eine Reaktion darauf handelt, wie hier oft über Mobilfunkgegner und Betroffene geschrieben wird.

Es fehlt die Angemessenheit, "Fee", gegen das Beziehen einer Kontraposition ist nicht das Geringste einzuwenden, gegen das Pöbeln dagegen schon. Sie werden hier im Forum nicht einmal ansatzweise solche Entgleisungen finden, wie diese bei Gigaherz normal sind, wir dulden das nicht.

Wie man in einen Wald hineinruft, tönt es zurück.

Dann hättet Ihr mal besser nicht mit dem albernen Gezeter anfangen sollen!

--
Jedes komplexe Problem hat eine Lösung, die einfach, naheliegend, plausibel – und falsch ist.
– Frei nach Henry Louis Mencken (1880–1956) –


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum