Vodafonegeschädigter - Hirn unter Funkeinwirkung verdampft (Allgemein)

Fee @, Donnerstag, 25.03.2010, 20:36 (vor 4572 Tagen) @ KlaKla

"Vodafongeschädiger" soll sich gemäss seinen Angaben beim izgmf gemeldet haben, dann wäre sein Name bei Ihnen bekannt: Er schreibt: "Erstens haben diese Mobilfunkverherrlicher nicht auf meine Anrufe und Mails reagiert..."

Sie zweifel die aufgestellte Behauptung nicht mal an! Mir stellt sich eher die Frage ob diese Behauptung überhaupt stimmt. Daher meine Frage ans IZgMF, reagiert ihr nicht mehr auf Telefonanrufe oder Mails mit Anfragen?

Wie Sie an meinem Text erkennen können, deute ich meine Zweifel mit "gemäss seinen Angaben, soll und wäre" an. Aber Spatenpauli wird sicher bald Auskunft über diese Frage geben.

Auffällig erscheint mir dass der Vodafonegeschädigte nur pauschalisiert und nicht mal ein Beispiel nennt an dem er Eure angebliche Verharmlosung fest macht. Ein beliebter Trick ist es unter mehreren Namen im Internet entsprechende Kommentare zu platzieren damit der Anschein entsteht, es gibt sie die VIELEN Aktivisten und Betroffene.
Es riecht schon a bissl nach Schweizer Käse.

Das GHz-Forum scheint Sie echt zu traumatisieren, vielleicht eine Phobie, da soll ja kognitive Verhaltenstherapie dagegen helfen, hinter jeder Ecke sehen Sie und auch Spatenpauli einen Schweizer, auch wenn diese ein Doppel-s verwenden oder von Merkel und Vodafone schreiben.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum