ES Studie - Interessanter Punkt (Allgemein)

Doris @, Samstag, 20.06.2009, 18:00 (vor 4322 Tagen) @ Doris

Hier geht es um bestimmte gemessene Parameter, deren Messung ja auch immer wieder Thema ist

http://www.emf-portal.de/overview_mb.php?l=g&explode=5&view=8&tab=2#alle

Manchmal findet man Interessantes im "Kleingedruckten"

In dieser Studie von Kim et al aus dem Jahre 2008 steht als Ergebnis

Ergebnis:

Die Hochfrequenz-Befeldung mit einem CDMA-Mobiltelefon hatte in beiden Gruppen keine Wirkung auf die physiologischen Parameter. Bezüglich der subjektiven Beschwerden unterschieden sich beide Gruppen nicht signifikant zwischen der realen und der Schein-Exposition. Die Wahrnehmungsgenauigkeit für die Exposition und die Schein-Exposition lag für die Gruppe mit elektromagnetischer Hypersensitivität bei 42% und 73,9%, und für die Kontrollgruppe bei 3,0% und 95,1%.
Die Ergebnisse zur Wahrnehmungsgenauigkeit könnten darauf zurückzuführen sein, dass viele der hypersensitiven Personen auf die Frage "Fühlen Sie das elektromagnetische Feld?" mit "Ja" antworteten, weil sie glauben, dass sie elektromagnetische Felder fühlen können. Im Gegensatz dazu zeigten die Teilnehmer der Kontrollgruppe eine höhere Genauigkeit in der Wahrnehmung der Nicht-Befeldung, weil sie von sich selbst annahmen, elektromagnetische Felder nicht fühlen zu können.

Der Nocebo Effekt wird wohl immer ein Stolperstein bei den ganzen ES-Studien sein.

Einen weiteren "interessanten Punkt" zu dieser Studie habe ich irgendwo ganz anders gefunden.

In der "Abstract-Sammlung" der in dieser Woche stattgefundenen BEMS-Veranstaltung in Davos ist diese Arbeit auf Seite 170 enthalten und da steht

RESULTS (Auszug)

...... One interesting point in the EHS group in the real session (B) is that the accuracy
showed the monotonically increase in #7 (61%), #8 (72%), and #9 (89%) after stopping the
real exposure. This may be due to the delayed effect from the previous real exposure period.
However, this effect was not shown in the real exposure session for the non-EHS group.

CONCLUSIONS
There was no evidence that the EHS group better perceived EMF than the non-EHS group.
This study showed the possibility of the delayed exposure effect in the EHS group.

Nichts Bahnbrechendes, aber ein kleines interessantes Steinchen und identisch mit den Aussagen bezügl. zeitverzögerte Reaktion von Fee.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum