Begeht IZgMF Cybermobbing an Mobilfunkgegnern? (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 05.01.2014, 12:24 (vor 2161 Tagen)

Teilnehmer "Robert" spricht hier ein heikles Thema an:

Manchmal frage ich mich, ob das schon in Ordnung ist, die Spieler der KOI etc in diesem Forum mit so klaren Worten als das zu benennen, was sie (nach Abwägung aller bekannten Fakten) sind.
Stichwort Cybermobbing.

Wenn ich mir ansehe, was Wikipedia zu dem Stichwort schreibt, dann erkenne ich das IZgMF dort auch nicht annähernd wieder.

So ist es wohl ein typisches Kernmerkmal von Cybermobbing, dass hinter dem Rücken des Opfers Unwahrheiten ins Netz gestellt werden. Dieses Merkmal sehe ich beim IZgMF überhaupt nicht, wohl aber bei denen, die vom IZgMF angegriffen werden. Da ich als Mitbetreiber des IZgMF jedoch befangen bin, hat meine Einschätzung keinen großen Wert.

Ich würde mich deshalb freuen, wenn andere Forenteilnehmer sich schonungslos offen zu der Frage äußern, inwieweit das IZgMF (Forum) sich des Cybermobbings schuldig macht. Hans-Ueli, mein spezieller Freund in Schwarzenburg, beschimpft das IZgMF ja schon seit Jahren als "Mobbingzentrale der Mobilfunker und Strombarone" (Beispiel), da Jakob für mich jedoch die Mutter allen Cybermobbings ist, habe ich diese Anwürfe zu keiner Zeit ernst genommen und werde dies, wenn sie von Jakob kommen, auch weiterhin nicht tun. "Robert" aber nehme ich ernst. Und deshalb dieser Strang.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Sockenpuppe, Ko-Ini, Cyber-Mobbing, Austausch, Zensor, Mahner, Realdream

Begeht IZgMF Cybermobbing an Mobilfunkgegnern?

KlaKla, Sonntag, 05.01.2014, 10:39 (vor 2161 Tagen) @ H. Lamarr

[Posting verschoben am 05.01.2013, 12:33 Uhr, und Titel geändert. Absprung hier]

Manchmal frage ich mich, ob das schon in Ordnung ist, die Spieler der KOI etc in diesem Forum mit so klaren Worten als das zu benennen, was sie (nach Abwägung aller bekannten Fakten) sind.
Stichwort Cybermobbing.

Ist es in Ordnung, den Bürger zu belügen und zu betrügen?
Ist es in Ordnung, den Bürger mit Dr./Prof.-Titel Fachkompetenz vorzugaukeln?
Ist es in Ordnung, den Bürger zu verheimlichen, dass der Professor seit Jahren in Rente ist und über ein fach fremdes Spezialgebiet spricht?
Ist es in Ordnung, den Bürgern zu erzählen, durch Sendemasten wird der Krebs ins Dorf einziehen?
Ist es in Ordnung, den Bürgern zu erzählen, dass die Männer des Dorfes Zeugungsunfähig und/oder impotent werden?
Ist es in Ordnung, den Bürgern zu erzählen, dass ihre Kinder möglicherweise an Leukämie erkranken?
Ist es in Ordnung, dem Bürgern zu erzählen, dass ihre Kinder möglicherweise an ADHS erkranken?
Ist es in Ordnung, den Bürgern zu erzählen, dass ihre Kinder möglicherweise einen Schlaganfall erleiden?
Ist es in Ordnung, den Bürgern wirtschaftlichen Schaden zuzufügen (erfolglose Klagen)?
Ist es in Ordnung, den Bürger an zu stacheln, Steuergeld zu verschwenden (Vorsorgekonzepte)?
Ist es in Ordnung, sich mit Lügen Spendengeld zu erschleichen?
Ist es in Ordnung, die Interessen des Kommerz und die der egozentrischen Selbstdarstellung der Halb-Wissenden zu unterschlagen?
Ist es in Ordnung, sich dem kritischem Dialog zu verweigern rein aus Selbstschutz, mangels Kompetenz?

Wie kann man vor Fanatiker, Geschäftemacher und/oder Helden des Erdbeerfelds warnen, die sich offensichtlich Dialogschau verhalten aber leichtgläubige Bürger für Ihre persönlichen Zwecke instrumentalisieren und zu nützlichen Idioten machen?

Die besorgte Hausfrau, die Brandbriefe verfasst. Die besorgten Eltern die in der Schule eine Aufklärungsveranstaltung für ihre Kinder fordern. Die besorgte Lehrerin, die eine Messung im Klassenzimmer verlangt. Der besorgte Vater der in der Gemeinderatssitzung ein Vorsorgekonzept fordert. Die besorgte Grüne die die Hefte von Diagnose-Funk und KO-Ini in den Gemeinderat trägt. Die unwissenden Gemeindevertreter die Unsinn von Fakten nicht trennen können. Die vielen kleinen Helferleins die Flyer ungefragt in die Briefkästen anderer werfen. Das Rentnerehepaar welches die Nachbarn auf dem aktuellen Stand halten. Meine Schlafstörung … Der ortsansässige Heilpraktiker, der den Baubiologen-Flyer neben dem Zeitungen liegen hat. Die freundliche Apothekerin, die den Freiburger-Appell aushängen hat etc.

Verwandte Threads
Einladung zu WF-EMF-Workshop: Diagnose-Funk kneift (I)
Diagnose-Funk kneift (II): Gutbier verschickt Schnüffelmail
Diagnose-Funk kneift (III): Veröffentlichungsverbot entmannt
Einstweilige Verfügung gegen Diagnose-Funk

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Filz, Monolog, Kinder, Opfer, Schweigen, Freiburg, Wertvorstellung, Verdrehen, Bündnis, Lügen, Stiftung, Verein, Rufmord, Netzwerk, Schulprojekt, Hausfrau, Nachbarn, Pensionär, Baubiologenvereinigung, Fördermitglied, Diffamieren, Täuschen, Manipulieren

Begeht IZgMF Cybermobbing an Mobilfunkgegnern?

Robert, Sonntag, 05.01.2014, 16:34 (vor 2161 Tagen) @ KlaKla

Ist es in Ordnung, den Bürger zu belügen und zu betrügen?
Ist es in Ordnung, den Bürger mit Dr./Prof.-Titel Fachkompetenz vorzugaukeln?
Ist es in Ordnung, den Bürger zu verheimlichen, dass der Professor seit Jahren in Rente ist und über ein fach fremdes Spezialgebiet spricht?
Ist es in Ordnung, den Bürgern zu erzählen, durch Sendemasten wird der Krebs ins Dorf einziehen?
Ist es in Ordnung, den Bürgern zu erzählen, dass die Männer des Dorfes Zeugungsunfähig und/oder impotent werden?
Ist es in Ordnung, den Bürgern zu erzählen, dass ihre Kinder möglicherweise an Leukämie erkranken?
Ist es in Ordnung, dem Bürgern zu erzählen, dass ihre Kinder möglicherweise an ADHS erkranken?
Ist es in Ordnung, den Bürgern zu erzählen, dass ihre Kinder möglicherweise einen Schlaganfall erleiden?
Ist es in Ordnung, den Bürgern wirtschaftlichen Schaden zuzufügen (erfolglose Klagen)?
Ist es in Ordnung, den Bürger an zu stacheln, Steuergeld zu verschwenden (Vorsorgekonzepte)?
Ist es in Ordnung, sich mit Lügen Spendengeld zu erschleichen?
Ist es in Ordnung, die Interessen des Kommerz und die der egozentrischen Selbstdarstellung der Halb-Wissenden zu unterschlagen?
Ist es in Ordnung, sich dem kritischem Dialog zu verweigern rein aus Selbstschutz, mangels Kompetenz?

Sie haben mit den aufgeführten Punkten sicherlich recht.

Auf der einen Seite will ich herausfinden, ob jemand gute Argumente hat, ob er fachlich kompetent ist und ausgewogen informiert. Dabei recherchiert man und dringt durchaus in persönliche und eventuell geschäftliche Bereiche vor.
Möchte man selbst, dass sowas von einem in ein Forum eingebracht und diskutiert wird?
Ich frage mich daher so manchmal, ob ich mit dem einen oder anderen Posting nicht zu weit gegangen bin.

Andererseits suchen diese Leute gezielt die Öffentlichkeit und haben ihre Ergüsse oft freiwillig ins Netz gestellt. Auch lesen sie in den Foren mit und hätten – wenn sie sich denn trauen würden - die Möglichkeit, korrigierend einzugreifen.
Besonders perfide finde ich, dass sie keine Scheu haben, massiv in das Leben anderer einzugreifen. Mit vielfach widerlegten Argumenten und akademischen Titeln verursachen sie Angst und Kosten, zerstören Dorfgemeinschaften.
Oder man verspricht Tumortherapien mit Erfolgsquoten von 80%...
Da bekomme ich einen dicken Hals!
Für die schlechten Bewertungen sind sie also durchaus selbst verantwortlich.

Ich würde mir wünschen, diverse Aktivisten überlegten mal in Ruhe, ob Ihr Treiben mit gewissen, uns allen gemeinen moralischen Grundsätzen in Einklang steht.

--
Niemand ist unnütz.
Man kann zumindest noch als schlechtes Beispiel dienen.

Tags:
Mobbing, Schweigen, Mitteilungsdrang, Moral, Ethik, Sendungsbewusstsein, Rampensau

Begeht IZgMF Cybermobbing an Mobilfunkgegnern?

ES, Sonntag, 05.01.2014, 18:11 (vor 2161 Tagen) @ Robert

Besonders perfide finde ich, dass sie keine Scheu haben, massiv in das Leben anderer einzugreifen.

Denken Sie einfach mal darüber nach, wer damit wirklich angefangen hat...
Vor allem über die Art und Weise!

Jeder, der diese Plattform länger verfolgt und sich auch in vergleichbare Abläufe einarbeitet oder sich damit bereits auskennt, weiß doch genau was hier gespielt wird...
Sich dabei selbst auch noch permanent als Unschuldslamm darzustellen, anstatt einen konstruktiven Diskurs aufzunehmen, macht es nur noch abschreckender.

--
"Allzu oft muss es erst richtig schlecht werden, bevor es besser wird..."

Tags:
Opfer, Gerücht, Dialogverweigerung, Hilflos

Anfang

Robert, Sonntag, 05.01.2014, 18:27 (vor 2161 Tagen) @ ES

Denken Sie einfach mal darüber nach, wer damit wirklich angefangen hat...


Damit angefangen haben bei mir die Mitglieder der lokalen BI vor 10(?) Jahren.
"Haben Sie nicht Angst um die Gesundheit Ihrer Kinder?".

Ich hab mir dann die Argumente sowie die Köpfe genauer angeschaut und bin aus dem Staunen nicht mehr rausgekommen. Nach all den Jahren denke ich, die Sache einigermassen zu durchschauen und find das Verhalten so einiger Vorreiter der Bewegung ziemlich erbärmlich.
Hab ich schon öfters geschrieben, will Sie nicht langweilen. Sorry!

--
Niemand ist unnütz.
Man kann zumindest noch als schlechtes Beispiel dienen.

Cybermobbing - Vorgeschobener Grund für was ?

KlaKla, Montag, 06.01.2014, 09:20 (vor 2160 Tagen) @ ES

Denken Sie einfach mal darüber nach, wer damit wirklich angefangen hat...
Vor allem über die Art und Weise!

Umfrage: Forum schließen oder offen lassen?
... Die Forderung kommt nicht etwa von Seiten der Mobilfunker, sondern von Kritikern. Die E-Mail unten, verfasst von einem bekannten Frontmann der Mobilfunkkritiker, erreichte uns im Januar 2007; sie steht exemplarisch für vergleichbare Forderungen, das Forum dicht zu machen.

Wir wüssten nun gerne, wie die Leser dieses Forums dazu stehen und haben deshalb eine neue Umfrage auf die Website gestellt, an der jeder teilnehmen kann. Weiter ...

Ein Brief und was er sagen will. - Eine Textanalyse.
Liebe Schall´s
es häufen sich immer mehr die Beschwerden über Euer Forum. Ich selber halte mich da bisher raus, aber immer mehr Mitstreiter warnen in Ihren Rundmails davor Eure Seite weiter zu empfehlen. Grund ist einzig und allein das Forum, über die sonst gut recherchierten Artikel spricht kaum mehr einer. Bitte bedenkt was manch ein Störenfried mit seinen Bemerkungen, für ein negatives Bild auf die ganze Internetseite und Eure wertvolle Arbeit zieht. Wenn man berücksichtigt, daß ja nur wenige das Forum nutzen, stellt sich für mich die Frage, ob der Preis nicht zu hoch ist und es an der Zeit ist es zu schließen. Weiter ...

In Kirchtürmen sind Mobilfunk-Antennen oft am besten aufgehoben
Eine Gratwanderung zwischen Kommerz und Pietät durchleben die Verantwortlichen in Pfarreien, sobald sich ihnen die Frage stellt, ob sie Kirchtürme als Standorte für Mobilfunksender hergeben sollen oder nicht. Solange keine anders Lautende Anweisung von oben vorliegt, kann jeder Pfarrer und Pastor frei entscheiden. Und das ist gut so. Denn mit einem pauschalen Verbot von Mobilfunksendern in Kirchtürmen kann schon mal der weit und breit gesundheitsverträglichste Standort verloren gehen. Zu Lasten der Anwohner ungünstig gelegener Alternativstandorte. Weiter ...

Wien: Reflex-Studien nun doch vor dem Aus?
Die Medizinische Universität Wien (MUW) kündigt in einer Stellungnahme vom 1. September 2008 an (siehe unten), dass sie die Zurückziehung (Retraktion) aller Studien empfehlen will, an denen die Laborassistentin Elisabeth K. beteiligt war ... Weiter ...

Ein Verleumdungsprozess mit wirtschaftlichem Hintergrund
Die Geschichte des IZgMF-Forums ist eine Geschichte fortgesetzter Verwechslungen von Kritik und Diffamierung, vermeintlicher Meinungsfreiheit und Verleumdung. Die Instrumentalisierung für die Verbreitung von Unwahrheit auf dem sensiblen Gebiet des Gesundheits- und Umweltschutzes hat das Forum zu einer Gefahr für die Gesellschaft gemacht. Nachdem es nun auch gerichtlich für kriminelle Machenschaften abgestraft wurde, hat es seine Existenzberechtigung definitiv verwirkt. Weiter ...


So lügt die Kompetenzinitiative für ...

Unterstellungen des Gigaherz-Präsidenten
In der Vergangenheit hat sich der "Präsident" des Vereins gigaherz.ch, Hans-Ulrich Jakob, mehrfach über mich in einer Weise geäußert, die ich unakzeptabel finde. Ziel der folgenden postings ist es, die Leser auf diese Äußerungen hinzuweisen und ggf. Erläuterungen zu geben. Ich werde diese Beiträge von Herrn Jakob nicht kommentieren, das können die Leser selbst. Weiter ...

Diffamieren Unterstellungen als Alibi
Immer öfter stellen Mitleser die Frage, warum diffamiert man das IZgMF-Forum und seine Betreiber? Aktuelle Beispiele der Diffamierungen: Gigaherz-Präsiden Jakob, Kompetenzinitiative Richter, Diagnose-Funk Hensinger, Elektrosmog-ReportWilke. Weiter ...

Gigaherz-Präsident: Das peinliche Schneiderlein
Es ist eine Aneinanderreihung grotesker Schilderungen aus dem Leben des Hans-U. Jakob, die der scheidende Gigaherz-Präsident heute auf seine Website eingestellt hat, so absurd, dass es schon fast realsatirisch ist. Ob es Jakob selbst ist, der sich dort als verklärte Lichtfigur der Szene inszeniert, oder ein Knecht, das ist wegen der orthographischen Mängel im Text nicht eindeutig auszumachen. Weiter ...

Versuch der Rufschädigung beim Arbeitgeber. Weiter ...

Warum ich Lerchls Gegner für Feiglinge halte
... es ging mMn von Anfang an darum, Lerchls Ruf als Wissenschaftler systematisch zu ruinieren. Der Mann sollte nach allen Regeln der Kunst fertig gemacht werden. Ungewöhnlich ist, die Auseinandersetzung wurde nicht wie üblich im Kreis der Wissenschaft ausgetragen, sondern im Kreis von Laien. Adlkofer sicherte sich die breite Unterstützung von Mobilfunkgegnern und Baubiologen, Lerchl entschied sich nach einem kurzen Ausflug zu Gigaherz fürs IZgMF-Forum.
Weiter ...

Die Kompetenzinitiative denunziert Lerchl
Beispielsweise heisst es über Prof. Lerchl wörtlich: "Gut eineinhalb Jahre später sieht sich Prof. Lerchl abermals berufen, gegen prominente UMTSKritiker zu Felde zu ziehen. Wir gehen auf seinen Vorstoß im Folgenden näher ein."Weiter ...

"Etappen einer konzertierten Intrige" eingeleitet.

Damit wird -ohne triftigen Beweis- ausgesagt: Professor Lerchl ist Mitgestalter einer Intrige. Somit wird ein die persönliche Reputation herabsetzender Vorwurf gegen Lerchl erhoben, der aber in dem gesamten Pamphlet in keiner Weise bewiesen wird. Beweise und Nachweise ersetzen die Kompetenzintiativler, indem sie dunkle Andeutungen und Ahnungen herbeiraunen ... Weiter ...

Die Diffamierpraxis des Prof. Karl Richter
Prof. Karl Richter kennt sich mit Diffamieren gut aus. Und zwar in jeder Hinsicht. Hinlänglich bekannt sind seine Aufschreie, wenn er sich oder liebe Mitstreiter diffamiert wähnt, auch schon mal, nur weil ihm ein Skeptiker (sinngemäß) einen guten Tag gewünscht hat. Weiter ...

Streit mit Lerchl: Diagnose-Funk will Prozesskosten abwälzen
Vielleicht ist meine Einstellung heutzutage überholt, ich bin jedoch der Meinung, dass jemand, wenn er etwas verbockt hat, auch selbst dafür gerade stehen sollte. Es sei denn, er ist noch nicht oder nicht mehr im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte.
Wenn der Anti-Mobilfunk-Verein Diagnose-Funk nun um Spenden bettelt, dann sehe ich darin den befremdlichen Versuch, die Gerichtskosten in der Auseinandersetzung mit Prof. Lerchl nicht selbst zu tragen, sondern auf andere abzuwälzen.Weiter ...

Broschürenreihe der KO-Ini als Instrument des Mobbings
Durch den Aktionismus von Dr. Adlkofer wurde die Reflex-Studie zum Thema der Mobilfunkgegner. Unter ihnen eine Vielzahl von Laien inkl. Dr.-Titelträger, die ihre so ganz eigene Vorstellung von Wissenschaft, Forschung und Demokratie haben. Im Gegensatz zu Dr. Franz Adlkofer begab sich Dr. Alexander Lerchl in alle damalig deutsch sprachigen Foren um mit Laien in den Dialog zu treten. Weiter ...

Diagnose Funk: unsympathisch und unfähig
Wenn es etwas zu Dramatisieren gibt, ist Diagnose Funk mit Sondermeldungen zur Stelle. Und weil sich dieser Anti-Mobilfunk-Verein den Verein für Elektrosensible in München unter den Nagel gerissen hat, alarmieren nun zwei Vereine im Gleichtakt, um sich gegenseitig aufzuschaukeln.Weiter ...

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Verdrehung, Mobbing, Betroffene, Denunzieren, Instant-Experte, Zensur, Alarmschläger, Gutmensch, Streitkultur, Hintergrund, Amateur, Rufmord, Verleumdung, Schmähung, Alarm, Pseudowissenschaftler, Gossensprache, Verführung, Diffamieren, Pöbeln. Lügen

Begeht IZgMF Cybermobbing an Mobilfunkgegnern?

charles ⌂ @, Sonntag, 05.01.2014, 17:40 (vor 2161 Tagen) @ KlaKla

Manchmal werden hier absurde, dumme Bemerkunmgen poniert, von Personen die absolut keine Ahnung haben was in der Praxis passiert, das es gar keinen Sinn hat darauf stichhaltig zu reagieren.

Natürlich, wenn man als Ausgangspunkt hantiert, dass Elektrosmog gar keine Auswirkungen haben kann, was nicht stimmt, kann man stur bleiben.
Es gibt aber einige Personen die auf sogar geringe Mengen Elektrosmog, mit körperliche beschwerden reagieren können.

In den letzten Monaten habe ich mehrmals bei Elektrosensitive erfahren, oh je, das es nicht die Transversalwellen sind, die auf den Körper einen Einfluss ausüben, sondern es sind die dazugehörige Longitudinalwellen.
Und, hier hat die Praxis gezeigt, die kann man gut abschirmen, mit einfachen Mitteln.
Die Hochfrequenz-Techniker, die Physiker, die Baubiologen, usw. wollen davon nichts wissen, aber das ist deren sache.

--
Charles Claessens
www.milieuziektes.nl

Begeht IZgMF Cybermobbing an Mobilfunkgegnern?

H. Lamarr @, München, Sonntag, 05.01.2014, 14:51 (vor 2161 Tagen) @ H. Lamarr

Ich würde mich deshalb freuen, wenn andere Forenteilnehmer sich schonungslos offen zu der Frage äußern, inwieweit das IZgMF (Forum) sich des Cybermobbings schuldig macht.

Das gilt natürlich auch für den IZgMF-Freundeskreis in den anderen Szeneforen.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Begeht IZgMF Cybermobbing an Mobilfunkgegnern?

H. Lamarr @, München, Sonntag, 05.01.2014, 21:51 (vor 2160 Tagen) @ H. Lamarr

Ich würde mich deshalb freuen, wenn andere Forenteilnehmer sich schonungslos offen zu der Frage äußern, inwieweit das IZgMF (Forum) sich des Cybermobbings schuldig macht.

Das gilt natürlich auch für den IZgMF-Freundeskreis in den anderen Szeneforen.

Zwischenstand: 5. Januar, 21:46 Uhr

Zwei verschämt versteckte Wortmeldungen bei Gigaherz sind a) bisher nicht viel, b) wie erwartet not amused und c) leider nur kernloses Weichobst. Einerseits schade, andererseits zeigen diese Reaktionen, dass sich sogar "Schwerstbetroffene" bisher keine substanziellen Gedanken dazu gemacht haben. Das werte ich als positiv.

Und für Sie Frau W.: Gehen Sie ruhig zur Polizei, die Verjährungsfrist von 3 Jahren beginnt erst ab Kenntnisnahme einer "Beleidigung" durch den Beleidigten, unabhängig von dem Datum, da die "Beleidigung" ausgesprochen wurde. Sie müssen also nur glaubhaft machen können, nicht schon 3 Jahre von der "Beleidigung" Kenntnis gehabt zu haben. Also, trauen Sie sich ruhig. Mit kleinkalibriger Munition, das kann ich Ihnen versichern, kommen Sie jedoch bei einem Staatsanwalt nicht weit. Würde ich Sie z.B. "Kleinkriminelle" schimpfen, ein Verfahren gegen mich würde gar nicht erst eingeleitet. Diese Erfahrung durfte ich machen, als ihre EHS-Kollegin Frau H. einmal meinte, mich folgenlos so nennen zu können. Also, Magnum-Munition, und nicht etwa ...

[image]

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Aggressiv, Kriminelle, Cyber-Mobbing, Unglaubwürdig, Tiefschlag, Stirnband

Begeht IZgMF Cybermobbing an Mobilfunkgegnern?

hans, Mittwoch, 08.01.2014, 00:10 (vor 2158 Tagen) @ H. Lamarr

Sie müssen also nur glaubhaft machen können, nicht schon 3 Jahre von der "Beleidigung" Kenntnis gehabt zu haben.

Daran wird es scheitern. Denn, wer glaubt dieser verlogenen Person nach so einer Geschichte noch irgendetwas? Ich jedenfalls nicht.
Eigentlich ein Wunder dass diese notorische Lügnerin nicht schon lange aus den Kreisen der "lieben Mitstreiter" vertrieben wurde.

Tags:
Auszug, Omega

Gnadenschuss für Eva

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 08.01.2014, 00:16 (vor 2158 Tagen) @ hans

Sie müssen also nur glaubhaft machen können, nicht schon 3 Jahre von der "Beleidigung" Kenntnis gehabt zu haben.

Daran wird es scheitern. Denn, wer glaubt dieser verlogenen Person nach so einer Geschichte noch irgendetwas? Ich jedenfalls nicht.
Eigentlich ein Wunder dass diese notorische Lügnerin nicht schon lange aus den Kreisen der "lieben Mitstreiter" vertrieben wurde.

Du bist aber garstig heute.

Ein Gnadenschuss wäre eine schnelle und menschliche Lösung.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Gnadenschuss für Eva

Fee @, Mittwoch, 08.01.2014, 07:10 (vor 2158 Tagen) @ H. Lamarr

Ein Gnadenschuss wäre eine schnelle und menschliche Lösung.

Merken Sie eigentlich noch, was Sie da schreiben?

Tags:
Doppelmoral, Mitteilungsdrang

Gnadenschuss für Eva

Lilith, Mittwoch, 08.01.2014, 08:20 (vor 2158 Tagen) @ Fee

Ein Gnadenschuss wäre eine schnelle und menschliche Lösung.

Merken Sie eigentlich noch, was Sie da schreiben?

Den Satz hat er nur abgekupfert.

Hier das Originalzitat:

[image]

Quelle: http://omega.twoday.net/stories/3033590/

--
Meine Beiträge sind als Meinungsäußerungen aufzufassen. Die Meinungsäußerungsfreiheit ist ein in allen zivilisierten Ländern gesetzlich geschütztes Grundrecht.

"Wer die Dummbatzen gegen sich hat, verdient Vertrauen." (frei nach J.-P. Sartre)

Gnadenschuss für Eva

hans, Mittwoch, 08.01.2014, 21:26 (vor 2157 Tagen) @ Fee

Ein Gnadenschuss wäre eine schnelle und menschliche Lösung.

Merken Sie eigentlich noch, was Sie da schreiben?

Haben Sie das Ihren grossen Chef und Vorsitzenden auch schon mal gefragt?

Reflektieren Sie noch ihre eigenes Auftreten

KlaKla, Donnerstag, 09.01.2014, 08:33 (vor 2157 Tagen) @ Fee

> Merken Sie eigentlich noch, was Sie da schreiben?

Gegenfrage, lesen Sie eigentlich noch was Sie in ihrem Forum an Cyber-Mobbing frei schalten?
Wohlwollend sag ich mal Nein.*

Ihre Teilnehmer haben nicht verstanden was Cyber-Mobbing ist. Anders sind ihre Kommentar zum Thema nicht zu verstehen. Als fürsorglicher und kluger Admin hätte Sie das mMn nicht freischalten dürfen. Sie bestätigen den Vorwurf des Cyber-Mobbing.

Beispiel Mahner

Bei den dortigen Desinformations- und Mobbingbloggern handelt es sich m.E. schlicht und einfach um Psychopaten!

(Nachhilfe speziell für Mahner: Psychopathie ist eine schwere Krankheit die man nicht einfach mal so einem Menschen andichtet, nur weil man ihn nicht mag. Nutzen die ihnen noch verbleibende Lebenszeit um sich schlau zu machen.)

Soweit ich weis, verstehen ihre Teilnehmer die Märchensprache dank ihres Hündchen Wuff hervorragend.
Mein Tipp, versuchen sie mal mit ihren Teilnehmer den tieferen Sinn des Märchen "Des Kaisers neue Kleider" zu ergründen. Vielleicht kapieren ihre Teilnehmer dann, was Cyber-Mobbing ist und was man tunlichst unterlassen sollte wenn einem die Argumente ausgehen.

* Anders verhält es sich jedoch, wenn die Anonymen Cyber-Mobber Ihnen aus der Seele sprechen. Dann sind das Ihre persönlichen nützlichen Idioten die das sagen was Ihnen im Kopf herumschwirrt. Das wäre erbärmlich!

Weiter Beispiele für Cyber-Mobbing aus dem Gigaherz-Forum
Das Ganovenpäärchen führt unter dem Namen IZgMF ein internationales Mobbiing-Forum gegen Elektrosmog-Betroffene und ihre Schutzorganisationen sowie gegen EMF-kritische Wissenschaftler.
Zu diesem faschistoiden rechtradikalen Müll in diesem Mobingforum Stellung zu beziehen ist echt verschwendete Zeit.
13 Referenz-Beleidigungen für Elektrosensible

Dazu noch der Hinweis: Spatenpauli und viele Andere dürfen in Ihren Forum gar nicht schreiben.
Stichwort willkürliche Zensur.
Hier steht Ihnen Fee, und ihren Mitstreitern der Weg offen.
Mal abgesehen von ihrem Hündchen Wuff und dem Fräulein aus München Obermenzing.

[Admin: Link zum Beitrag von "Mahner" korrigiert 09.01.14, 12:12 Uhr]

--
Meine Meinungsäußerung

Tags:
Mobbing, Ex-Teilnehmer, Psychopathie, Lernresistenz, Beschimpfung, Buchs, Schmierfink, Nazi-Keule, Cyber-Mobbing, Schmuddel, Mutmaßung, Eristische Dialektik, Aufmerksamkeit, Schutzorganisation, Missgunst, Fehlschlag

Reflektieren Sie noch ihre eigenes Auftreten

Christopher, Donnerstag, 09.01.2014, 09:20 (vor 2157 Tagen) @ KlaKla

Bei den dortigen Desinformations- und Mobbingbloggern handelt es sich m.E. schlicht und einfach um Psychopaten!

(Nachhilfe speziell für Mahner: Psychopathie ist eine schwere Krankheit die man nicht einfach mal so einem Menschen andichtet, nur weil man ihn nicht mag. Nutzen die ihnen noch verbleibende Lebenszeit um sich schlau zu machen.)

Nu mal langsam mit die jungen Pferde! Mahner schreibt ja nichts von Psychopathen, sondern von Psycho-Paten. Ich stell mir da Don Vito Corleone vor, wie er mit Messer in der Hand nichts ahnenden jungen Frauen in der Dusche auflauert... :wink:

Umriss eines Psychopaten

Gast, Donnerstag, 09.01.2014, 10:04 (vor 2157 Tagen) @ Christopher

Nu mal langsam mit die jungen Pferde! Mahner schreibt ja nichts von Psychopathen, sondern von Psycho-Paten. Ich stell mir da Don Vito Corleone vor, wie er mit Messer in der Hand nichts ahnenden jungen Frauen in der Dusche auflauert... :wink:


Umriss eines Psychopaten

Siddhartha | 14. Mai 2013

Die Ex-Partner können sich nur schwer erholen von den Angriffen und den Verdrehungen, denen sie ausgesetzt waren. Viele brauchen mehrere Jahre und therapeutische Hilfe bei der Verarbeitung der “emotionalen” Gewalt. Ex-Frauen, die ihre “Next” warnen möchten, stehen auf verlorenem Posten. Längst hat der “Täter” dafür gesorgt, das die aktuelle oder geplante neue Partnerin – der Ex-Partnerin keinen Glauben schenken wird.
Mehr ...

Tags:
Psychopaten

Umriss eines Psychopaten

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 09.01.2014, 12:33 (vor 2157 Tagen) @ Gast

Die Ex-Partner können sich nur schwer erholen von den Angriffen und den Verdrehungen, denen sie ausgesetzt waren. Viele brauchen mehrere Jahre und therapeutische Hilfe bei der Verarbeitung der “emotionalen” Gewalt. Ex-Frauen, die ihre “Next” warnen möchten, stehen auf verlorenem Posten. Längst hat der “Täter” dafür gesorgt, das die aktuelle oder geplante neue Partnerin – der Ex-Partnerin keinen Glauben schenken wird.

Erinnert mich an die Scheidungskriege zwischen "wuff" vs. IZgMF oder "Kompetenzinitiative" und Co. vs. BfS/SSK.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Reflektieren Sie noch ihre eigenes Auftreten

H. Lamarr @, München, Donnerstag, 09.01.2014, 12:29 (vor 2157 Tagen) @ Christopher

Ich stell mir da Don Vito Corleone vor, wie er mit Messer in der Hand nichts ahnenden jungen Frauen in der Dusche auflauert...

"Christopher", Ihre Vorstellung ist dem ernst der Lage angemessen :yes:.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Begeht IZgMF Cybermobbing an Mobilfunkgegnern?

Kuddel, Sonntag, 05.01.2014, 18:46 (vor 2161 Tagen) @ H. Lamarr
bearbeitet von Kuddel, Sonntag, 05.01.2014, 19:12

Ich würde mich deshalb freuen, wenn andere Forenteilnehmer sich schonungslos offen zu der Frage äußern, inwieweit das IZgMF (Forum) sich des Cybermobbings schuldig macht.

Die meisten Beiträge hier im Forum haben eine öffentlich zugängliche Informationen oder Nachricht als Anlass, die anschließend diskutiert wird.

Sei es, daß sie durch durch eine bestimmte Person in Verkehr gebracht wurden (Forum, Homepage), oder durch die Medien (Zeitung, Fernsehen), die natürlich die Verantwortung für ihre Veröffentlichungen zu tragen haben.

Im Rahmen der Elektrosmog-Debatte verbinden diese Personen, Vereine, Institutionen mit der Veröffentlichung meist eine politische oder geschäftliche Absicht, d.h. sie wollen die Meinung von Mitbürgern beeinflussen, eine Diskussion auslösen, Druck auf politische Entscheidungsträger ausüben, für ihr Geschäft werben.

Wenn Personen, Vereine oder Firmen sich öffentlich äußern, um Mitbürger zu beeinflussen, so werden sie quasi zur "öffentlichen Person" und eine sachliche Gegenargumentation im Kreise einer "Stammtischrunde" (Forum), welche zudem eine Erwiderung in Form von (Gast) Kommentaren ermöglicht, kann m.M.n. nicht als "Mobbing" gesehen werden.

Wenn eine Person oder Institution sich öffentlich als "Experte" zu einem Sachverhalt äußert, obwohl sie augenscheinlich keine eigene fachliche Kompetenz in der Angelegenheit hat, so kann ein Zweifel an der fachliche Kompetenz der Person nicht als "Mobbing" aufgefasst werden. Entweder der "Experte" läßt den Zweifel im Raum stehen, oder er äußert sich dazu bzw liefert Fakten.

Der Punkt ist, dass eine Person/Verein/Firma eine öffentliche Meinungsäußerung tätigte (Aktion) und hier im Forum darüber diskutiert wurde (Reaktion) und für alle Betroffenen die Möglichkeit besteht, an der Diskussion teilzunehmen.

Unter Mobbing würde ich verstehen, wenn wiederholt die Aktion (Inverkehrbringung einer neuen, bisher nicht-öffentlichen Nachricht über eine Person-X) als erstes seitens des Forums erfolgt und die Betroffene Person-X nur die Möglichkeit einer Reaktion hat.
Z.B. indem nicht öffentliche (private) Informationen öffentlich gemacht werden oder als Fakt hingestellte Mutmaßungen geäußert werden, einzig zu dem Zweck die Person/Verein zu diskreditieren.

K

Tags:
Mobbing, Gerücht, Klarstellung, Meinungsbildung, Dialog, Kompetenz, Streitkultur, Diskreditierung, Stammtisch, Mutmaßung, Manipulationskurs

RSS-Feed dieser Diskussion
powered by my little forum