Coronakrise: Klage gegen Kontaktverbot in NRW (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Sonntag, 29.03.2020, 19:53 (vor 494 Tagen) @ H. Lamarr

Offensichtlich stellt Mumm seine kommerziellen Interessen über die Notwendigkeit, mit einschneidenden Maßnahmen die weitere Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen.

Auszug aus BRF-Nachrichten:

Ein Mann aus Aachen klagt gegen das in der Coronakrise erlassene Kontaktverbot. Dabei geht es um die Maßnahme der NRW-Landesregierung, dass Menschen sich nicht mehr in der Öffentlichkeit treffen dürfen, sobald es mehr als zwei Personen sind. Der Kläger will sich auch weiterhin mit seinen Freunden in der Öffentlichkeit treffen. [...]

Kommentar: Die Denkweise des Klägers erinnert mich an gewisse rücksichtslose Mobilfunkgegner. Was andere von der Klage halten ist den Leserkommentaren unter der Meldung zu entnehmen. Kann das Oberverwaltungsgericht überhaupt anders entscheiden, als diese Klage abzuweisen? Ich meine nein.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum