AZK vernaschte Gigaherz-Jakob ungefragt (Technik)

H. Lamarr @, München, Mittwoch, 13.02.2019, 14:17 (vor 6 Tagen) @ H. Lamarr

Das Video ist ein Produkt der schweizerischen Religionssekte AZK (Anti-Zensur-Koalition), die ihre selbst produzierten Videos bislang bevorzugt auf ihrem eigenen Plem-Plem-TV-Kanal Klagemauer.tv (auch kla.tv) verbreitet. Jakob selbst tritt in dem Machwerk nicht in Erscheinung, leider nicht, denn seine marionettenhaften Auftritte sind stets von hohem Unterhaltungswert. Bislang hatte der Gigaherz-Präsident jede Nähe zur AZK vermieden, die jetzige Kooperation, bei der die Rolle Jakobs undurchsichtig ist, gleicht daher einem Dammbruch.

Hans-U. Jakob gibt am 11. Februar 2019 Einblick, welche Rolle er bei dem AZK-Video gespielt hat:

Der Internetartilel «Dringende Warnung vor 5G» seit 25 Juli 2018 auf www.gigaherz.ch wurde bald einmal zum Selbstläufer und ging, Internet sei dankt, in alle möglichen Sprachen übersetzt in Windeseile rund um den Globus. Oftmals wurde Gigaherz.ch für die Kopierrechte angefragt, viel öfters dagen aber nicht. So auch nicht beim Video auf Klagemauer tv.
Welches unterdessen 270’000 mal heruntergeladen wurde.
https://www.youtube.com/watch?v=7HNSYZ1Xadg
Urheberrecht hin oder her. Gegen die Verbreitung von technischen und physikalischen Daten und Fakten, kann man ja nichts haben, so lange diese richtig wiedergegeben werden. Und weil diese technischen Daten und Fakten dort richtig wiedergegeben werden haben wir auch nicht interveniert.

Kommentar: In der Pseudowissenschaft (z.B. Studien über Homöopathie) ist es seit langem bewährte Praxis, sich gezielt gegenseitig fleißig zu zitieren, um den Anschein von Wissenschaft und breiter Wissensbasis zu erwecken. Dass eine christliche Sekte wie die AZK es wagen würde, an dem fachlichen Stuss, den Jakob unablässig verbreitet auch nur ein Komma zu ändern, war ohnehin nicht zu erwarten. So befindet Jakob seinen von der AZK unverändert verbreiteten Stuss zwangsläufig als "richtig" und freut sich über dessen große Verbreitung. Ob das AZK-Video tatsächlich hundertausende Abnehmer gefunden hat wage ich jedoch zu bezweifeln, bei der hemmungslosen Manipulationsbereitschaft der Szene halte ich es für sehr wahrscheinlich, dass Sektenmitglieder und organisierte Mobilfunkgegner die Anzahl der Downloads maßgebend verfälscht haben, um Resonanz vorzutäuschen. Beweisen kann ich diesen Verdacht allerdings nicht.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum