Gigaherz-Jakob macht sich nackig für AZK (Technik)

H. Lamarr @, München, Samstag, 01.09.2018, 17:21 (vor 443 Tagen) @ H. Lamarr

Der Abstieg des Sendemastenfällers von Schwarzenburg ins Trash-Milieu schreitet unaufhaltsam voran. Am 31. August 2018 kam Jakob mit seinem lächerlichen 5G-Alarm bei dem deutschen Plem-Plem-TV-Kanal "Ungeheuerliches" unter. Das ist eine wahrhaft schicksalhafte Begegnung: Es findet zusammen, was zusammen gehört. Doch auch wenn Minus x Minus bekanntlich Plus ergibt, so ergeben zwei Idioten noch lange kein Genie. Wer sieben Minuten ungeheuerlichen Stuss aushalten kann, bitte hier entlang oder das identische Video unten starten.

Das Video ist ein Produkt der schweizerischen Religionssekte AZK (Anti-Zensur-Koalition), die ihre selbst produzierten Videos bislang bevorzugt auf ihrem eigenen Plem-Plem-TV-Kanal Klagemauer.tv (auch kla.tv) verbreitet. Jakob selbst tritt in dem Machwerk nicht in Erscheinung, leider nicht, denn seine marionettenhaften Auftritte sind stets von hohem Unterhaltungswert. Bislang hatte der Gigaherz-Präsident jede Nähe zur AZK vermieden, die jetzige Kooperation, bei der die Rolle Jakobs undurchsichtig ist, gleicht daher einem Dammbruch.

Hintergrund
Klagemauer: Fake-News-Macher packt aus
Psiram über Klagemauer.tv
Sekte AZK im IZgMF-Forum
Mobilfunk-Wahnsinn in Alpenparlament.tv. Von und mit Hans-U. Jakob

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Jakob, AZK, klagemauer, Sasek, Fake-News


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum