Widerlegung: Die 5G-Irrtümer des Gigaherz-Jakob (Technik)

Kuddel, Montag, 03.09.2018, 22:43 (vor 384 Tagen) @ Kuddel
bearbeitet von Kuddel, Montag, 03.09.2018, 22:59

Ergänzung:

Selbstverständlich besteht auch die Möglichkeit, dass eine scharf gebündelte Keule mehrere Nutzer *nacheinander* ansteuert, quasi wie mit einem Zeigestock.
Und ja, die scharf gebündelte Keule kann in verschiedene Richtungen zeigen. Das nennt sich dann auf neudeutsch "Beam Steering".

Es bleibt aber dabei, das es zu einem Zeitpunkt immer nur eine "scharf" gebündelte Keule geben kann, welche dann den Grenz(wert)-Fall darstellt, oder mehrere gleichzeitige, aber dafür schwach gebündelte Keulen in verschiedene Richtungen , auf neudeutsch "Multiple User MIMO" oder auch "MUMIMO".

>Hier< ein guter Fachbeitrag auf Youtube in englischer Sprache von Professor Emil Björnson, Linköping University, Sweden.

Übrigens tauchen in diesem Beitrag auch die 64 (Einzel) Dipol-Antennen pro Sektor auf (ab Minute 13:45).

Ab Minute 30 wird auch über Leistungen gesprochen.

K

Tags:
Irrtum, 5G, Mini-Antenne


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum