Kantonale Umweltämter: Gigaherz-Jakobs fünfter Giga-Gägg (Technik)

Kuddel, Dienstag, 05.03.2019, 22:21 (vor 112 Tagen) @ H. Lamarr

G5) Auch die Funkfrequenzen von 3.4Gigaherz und höher, auf welchen 5G läuft, sind genügend erforscht.

Antwort: Das ist Unwahr.

[image]

Die 4G+5G Modulation "OFDM" wird seit über 10 Jahren in der Masse angewendet und war im 2,4 GHz Band, bekannt als WLAN nach IEEE 802.11G/N mit bis zu 100mW Sendeleistung

Die Verwendung von 5 GHZ Frequenzen (IEEE 802.11A/N zwischen 5,1 GHZ und 5,7 GHZ) und sogar von "Beam-Forming" oder "MUMIMO" ist seit ca 5 Jahren in der breiten Masse angekommen, letzteres bekannt bekannt unter WLAN nach IEEE 802.11AC

Es ist praktisch in jedem DSL Router eingebaut und wird von Smartphone-Verwendern und von Fernseh Nutzern im Streaming-Bereich (Enterntain, Netflix, Fire TV...) seit mehreren Jahren fleissig genutzt.

Beinahe sämtliche 4G + 5G Technologien wurden von den Chip-Hersteller bereits Jahre vorher in Form von WLAN Produkten bezüglich Massentauglichkeit "ausprobiert" .

Die Immissionen durch WLAN werden faktisch immer um ein Vielfaches stärker sein, als durch 5G, weil sich die WLAN Sender in unmittelbarer Nähe im Haus befinden

Sich *da* über die Verwendung von "3,4 GHZ" Frequenzen [image] für den "5G"-Mobilfunk zu echauffieren bei Sendeleistungen von lediglich 10...100 Watt in >10...5000 Metern Abstand, ist einfach nur lächerlich, denn niemand würde sich aufregen, wenn es hiesse, das 3,4GHZ Band, welches genau Mittig zwischen dem 2,4GHZ und 5GHZ Wlan Band angeordnet ist, würde nun für WLAN Nutzung freigegeben.

K


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum