Sitzen 3 deutsche Professoren im Glashaus und werfen Steine (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Samstag, 07.10.2017, 00:08 (vor 790 Tagen) @ Alexander Lerchl

Bislang habe ich keine Antwort erhalten. Normalerweise antwortet er auf meine E-Mails recht schnell.

Das Trio Frentzel-Beyme, Hecht und Adlkofer aus Deutschland meinte noch vor ein paar Wochen über einen Gutachter in Österreich herziehen zu können:

Adlkofer dazu wörtlich: "Ich muss zwangsläufig die Frage stellen, warum dieser in der EMF-Forschung unbedarfte Laie überhaupt mit dem Gutachten beauftragt wurde. Ein Arzt, der bei diesem Stand des Wissens gesundheitliche Risiken von elektromagnetischen Feldern aus humanmedizinischer Sicht definitiv ausschließt, kann beim besten Willen nicht ernst genommen werden."

Dumm gelaufen für die drei. Erst einen unbequemen Argumentationsgegner öffentlich als "Laien" in die Pfanne hauen, nur um dann selbst unsagbar laienhaft den fehlerhaften 5G-Appell von Hardell zu unterschreiben. Zwangsläufig muss ich die Frage stellen, wer das Trio angesichts dieser Leistung denn noch ernst nimmt. Kein Wunder, wenn auch Herr Frentzel-Beyme jetzt erstmal grübelt, wie er aus dieser heiklen Imagekratzer-Nummer heil wieder rauskommt. Aussitzen ist eine Option. Hardell sitzt jetzt schon im vierten Tag ...

Hintergrund
Kronen Zeitung & Salzburgleitung: Zacken in der "Krone"

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Entwertung, Hardell, Adlkofer, Hecht, Frentzel-Beyme, Salzburgleitung, 5G-Appell


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum