5G-Appell: Dariusz Leszczynski fehlt aus gutem Grund (Allgemein)

H. Lamarr @, München, Dienstag, 26.09.2017, 13:13 (vor 659 Tagen) @ H. Lamarr

Das schwedische Original dieses albernen Appells gibt es <hier>, dort sind auch die Nachzügler mit drin, die bei den diversen Fremdsprachenübersetzungen fehlen.

Ich habe soeben extra noch einmal im Original nachgesehen, doch es bleibt dabei: Dariusz Leszczynski hat den 5G-Appell nicht unterschrieben. Den Appell von Martin Blank hatte er noch abgezeichnet. Hat er womöglich den unglaublich peinlichen Fehler entdeckt, der in dem Text von Hardell steckt und meidet er deshalb die Unterzeichnung, um sich seinen Ruf als seriöser Wissenschaftler nicht zu versauen? Ausschließen will ich das nicht. Doch was ist dann mit den übrigen mehr als 180 Wissenschaftlern und Pseudowissenschaftlern, die den 5G-Appell stumpfsinnig abgezeichnet haben, ohne ihn überhaupt gelesen und verstanden zu haben? Anders kann es mMn nicht gewesen sein, denn mit Wissen des Fehlers kann kein halbwegs ehrenhafter Mensch seinen Friedrich-Wilhelm unter Hardells Text setzen.

Wer sich jetzt fragt, was das denn für ein kapitaler Bock ist, den Hardell da geschossen hat, der möge sich einstweilen selbst auf die Suche danach machen. Und wen das überfordert, der muss eben warten, bis ich die Katze aus dem Sack lasse: heute oder vielleicht morgen oder übermorgen. Nein, ich lasse niemand absichtlich zappeln, ich warte noch, um sicher zu gehen, auf eine zweite unabhängige Bestätigung, eine erste habe ich schon.

--
Nicht die Masten sind das Problem, sondern die Handys!

Tags:
Appell, Blank, Leszczynski, Pseudowissenschaft, Mitstreiter, 5G-Appell


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum